Aktuelles

„Aber Rut sagte: Dringe nicht in mich, dich zu verlassen, von dir weg umzukehren! Denn wohin du gehst, dahin will auch ich gehen, und wo du bleibst, da bleibe auch ich. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott.“  Rut 1,16  

„Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt “  Epheser 6,2  

„Und Er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.“  Offenbarung 21,4

Shachar* aus Haifa wurde bei einem Terroranschlag im März 2003 verletzt, bei dem 17 Kinder und Soldaten starben. Er ist als 65 % behindert klassifiziert mit Verletzungen über seinem ganzen Körper. Shachar war einer der Terroropfer, die finanzielle Hilfe für Passah bekamen. Vor kurzem bekamen wir einen Dankesbrief von ihm:

Kategorie:

Projektberichte

Für die meisten Kinder sind Feiertage eine schöne Zeit, die sie mit ihrer Familie verbringen. Aber für Kinder in Not, die nicht bei ihrer Familie leben, sind Feiertage besonders herausfordernd. Dieses Jahr während der Passah Feiertage hat Vision für Israel eine andere Organisation unterstützt, die sich um Kinder in Not kümmert. Diese Organisation betreibt Horte, um den Wachstum und die Entwicklung der Kinder zu fördern, sowie Aktivitäten während den Schulferien.

Kategorie:

Projektberichte
  • Operation Vorbereitung
  • Projektberichte
  • Das Lagerhaus füllen

Kategorie:

Rundbriefe

„Denn Ich kenne ja die Gedanken, die Ich über euch denke, spricht der HERR, Gedanken des Friedens und nicht zum Unheil, um euch Zukunft und Hoffnung zu gewähren.“  Jeremia 29,11

„Ich will die Gnadenerweise des HERRN bekennen, die Ruhmestaten des HERRN, nach allem, was der HERR uns erwiesen hat, und die große Güte gegen das Haus Israel, die Er ihnen erwiesen hat nach Seinen Erbarmungen und nach der Fülle Seiner Gnadenerweise.“  Jesaja 63,7

Viele Terroropfer leiden unter finanziellen Schwierigkeiten aufgrund ihres körperlichen und emotionalen Traumas. Viele haben Familienmitglieder in einem grausamen Moment verloren.

Das Passahfest ist einer der fröhlichsten Feiertage des Jahres, eine Zeit für Familie, aber für die Terroropfer kann es eine der schwersten Zeiten des Jahres sein, an der sie den Verlust und den Schmerz am heftigsten spüren.

Kategorie:

Projektberichte

„Rette mich, HERR, von bösen Menschen. Vor gewalttätigen Männern behüte mich, die Bosheiten ersinnen im Herzen, die täglich Kriege erregen.“  Psalm 140,2-3

Pages