Aktuelles

20.02.2017 - 18:36
  • Höher hinaus
  • Projektberichte
  • Das Millenium Center
18.02.2017 - 12:10

„Wer aber bei Mir seine Zuflucht sucht, wird das Land erben und Meinen heiligen Berg in Besitz nehmen.“ - Jesaja 57,1

11.02.2017 - 22:34

Diesen Samstag wird in Israel Tu biSchewat gefeiert.

Tu biSchewat heißt wörtlich der 15. Tag im Monat Schewat. Es ist das Datum des Rosh Hashanah La-ilanot, dem „Neujahrsfest der Bäume“ – der Jahreswende für die Berechnung des Alters eines Baumes, das für die Berechnung des Zehnten gebraucht wird. (Der Ertrag des vierten Jahres eines Baumes ist Gott geweiht.)

In Israel erkennen wir anhand der blühenden Mandelbäume die Anfänge des Frühlings und den Beginn der Wachstumsperiode.

11.02.2017 - 18:42

„Mache weit den Raum deines Zeltes, und deine Zeltdecken spanne aus! Spare nicht! Mache deine Seile lang, und deine Pflöcke stecke fest! Denn du wirst dich nach rechts und links ausbreiten, und deine Nachkommen werden Nationen beerben und verödete Städte besiedeln.“ - Jesaja 54,2-3

11.02.2017 - 14:21

Ein Kinoausflug ist für viele von uns ein alltägliches Erlebnis, aber für manche ist es eine seltene und besondere Angelegenheit. Kürzlich hat sich Vision für Israel einem besonderen Projekt der Jerusalemer Sozialabteilung angeschlossen, das alleinstehende Erwachsene zwischen 40 und 60 Jahren unterstützt, die an verschiedenen Behinderungen leiden. Aufgrund ihrer Situation leben diese Menschen in Armut und sozialer Abgrenzung. Ihr Lebensstil hat keinen Rhythmus, sie essen oft nicht regelmäßig und haben keine tägliche oder wöchentliche Routine.

11.02.2017 - 14:10

Eine Sonderschule in Jerusalem hat zusammen mit Vision für Israel ein besonderes Projekt angefangen, um den Schülern Essen und Bildung zu bringen. Die Kinder (6-12 Jahre) der Schule sind intellektuell auf einem normalen Niveau, leiden aber unter Verhaltungs- und emotionalen Störungen aufgrund Mangel an elementaren zwischenmenschlichen Beziehungen. Die meisten kommen außerdem aus einkommensschwachen Elternhäusern.

04.02.2017 - 15:28

„Den Trauernden Zions Frieden, ihnen Kopfschmuck statt Asche zu geben, Freudenöl statt Trauer, ein Ruhmesgewand statt eines verzagten Geistes, damit sie Terebinthen der Gerechtigkeit genannt werden, eine Pflanzung des HERRN, dass Er sich durch sie verherrlicht.“ - Jesaja 61,3

03.02.2017 - 21:16

Jeden Monat geben wir finanzielle Hilfe an Menschen, die unter harten Lebensbedingungen und Hunger leiden. In Israel gehen jeden Tag Erwachsene und Kinder mit leerem Magen zu Bett, da sie unter extremer Not und den hohen Lebenskosten des Landes leiden.

Unsere Empfänger sind sehr unterschiedlich: Alleinerziehende Eltern, Terroropfer, Senioren und andere. Unter denen die diesen Monat Hilfe bekommen haben waren:

28.01.2017 - 17:16

Eine unserer Volontäre erzählte, dass die Veranstaltung von Café Europa für Holocaustüberlebende diese Woche ein unvergesslicher Abend war und dass die Überlebenden die freundlichsten und dankbarsten Senioren waren, die sie erlebt hat. Die Mitarbeiter und Freiwilligen waren alle sehr hilfreich und genossen die Veranstaltung. Ihre strahlenden Gesichter waren Beweis dafür, dass sie diese Senioren sehr schätzen. Das Essen, das von VFI gespendet wurde, war ein Genuss für Auge und Magen und die Tische waren schön dekoriert und so angerichtet, dass man gut Gemeinschaft haben konnte.

28.01.2017 - 13:02

„Glücklich die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich erwählt hat zum Erbteil.“ - Psalm 33,12

Pages