Aktuelles

Der zweite, voll ausgestattete Krankenwagen, den wir gespendet haben, ist diesen Monat angekommen und wird seinen Dienst für die Menschen Israels sofort beginnen. Die Spende war zur Ehre von Barrys Eltern, Leonard und Bluma Siegal, dessen großzügige Spenden, zusammen mit abgestimmten Spenden anderer Geber, dieses lebensrettende Geschenk möglich machte.

Kategorie:

Projektberichte

Die Synagoge eines Militärstützpunktes im Norden Israels war verfallen und nicht mehr respektvoll unseren Soldaten gegenüber. Vision für Israel arbeitete zusammen mit dem Militär um sie wieder in Stand zu stellen. Wir haben uns auch verpflichtet Umbau und Einrichtung der Synagoge zu finanzieren. Der Umbau beinhaltet Baureparatur und neue Sitzplätze für die Soldaten, Toraschrein, Stufen für die Gebetsleitung und zwei Bücherregale. In ein paar Monaten werden die Soldaten sich an einem anständigen geistlichen Zentrum des Gebets erfreuen können.

Kategorie:

Projektberichte

Eure Spenden in Aktion: Wir freuen uns soziale und kulturelle Aktivitäten für Holocaustüberlebende bei Cafe Europa zu sponsern. Diese Ausflüge sind wichtig für die Überlebenden, die sich isoliert und einsam fühlen können aufgrund von Sprachbarrieren. Danke für eure Spenden, die uns die Möglichkeit geben, ihnen Gemeinschaft und Freude zu schenken!

Ein paar der letzten Veranstaltungen waren:

Ein Vortrag über den Holocaust Gedenktag und seine Bedeutung für die jüngere Generation;

Kategorie:

Projektberichte

Eure Spenden in Aktion: Jeden Mai sponsert Vision für Israel eine Jahresabschlussfeier für Kinder aus schwierigen Lebenssituationen und Überlebende von Kindesmisshandlung, die jetzt im Hamifal Kinderdorf leben. Wir waren geehrt, diesen Kindern, die schon so viel in ihrem kurzen Leben mitgemacht haben, einen Tag voller Freude und Spaß schenken zu können. Danke, dass ihr dies möglich gemacht habt!

Kategorie:

Projektberichte

Eure Spenden in Aktion: Dafna ist eine alleinerziehende Mutter und Überlebende eines Terroranschlags, die für ihre 3 Kinder mit Sozialhilfeleistungen und Kindergeld sorgt. Sie hat Schwierigkeiten ihre Kinder zu versorgen während ihrem langen und schwerem Rehabilitationsprozess seit sie 2013 eine schwerwiegende Beinverletzung bei einem Raketenanschlag im Süden Israels erlitt.

Eure großzügigen Spenden ermöglichten es uns, eine Matratze für eines der Kinder, das mit Decken auf dem Boden geschlafen hat, zu kaufen, sowie Essensmarken und einen Computer für die Kinder. Danke!

Kategorie:

Projektberichte

Ein Teil unserer Passah Hilfe war, 9 Familien in ihren Häusern zu besuchen und ihnen finanzielle Hilfe zu bringen. Schon bevor wir sie getroffen haben, haben wir Informationen gesammelt und viele Telefonate geführt. Als wir sie endlich persönlich getroffen haben, waren wir überglücklich. Diese persönlichen Begegnungen haben uns geholfen, die unmöglichen Situationen in denen sie leben besser zu verstehen und haben uns an die Bedeutung unserer Arbeit erinnert.

Kategorie:

Projektberichte

Für unsere Hilfsverteilung an Terroropfer zu Passah haben Batya und Ariel vom VfI Team jeden der Empfänger persönlich getroffen. Sie hörten ihre Geschichten, schenkten ihnen besondere Aufmerksamkeit und versuchten herauszufinden, wie ihnen weiter geholfen werden kann. Sie haben auch Shmuel getroffen, er wurde bei einem Terroranschlag vor ein paar Jahren verletzt und leidet unter schwerwiegender posttraumatischer Schädigung. Seit dem Anschlag ist er in psychiatrischer Behandlung und kann nicht arbeiten.

Kategorie:

Projektberichte

Diese Woche waren wir beschäftigt damit, Geschenkkarten für Passah an viele Menschen im ganzen Land auszuteilen. Eine unserer Empfängergruppen sind Terroropfer. Wir haben sie an einem zentralen Platz in Jerusalem getroffen. Wir konnten jede Familie persönlich treffen und es war uns wichtig diesen besonderen Menschen mit Liebe und Güte zu begegnen. Manche erzählten uns ihren gewaltigen Schwierigkeiten, andere waren so betrübt, dass sie nicht einmal lächeln konnten. Eine Dame blieb uns besonders in Erinnerung als sie sagte, „Ich wünschte ich bräuchte euer Geschenk nicht.

Kategorie:

Projektberichte

Ein altes jüdisches Sprichwort sagt, “In jeder Generation muss jeder Mensch sich selbst als jemand sehen, der aus Ägypten entkam.“ Wenn wir Holocaust Überlebende treffen, dann wird der Exodus durch sie für uns real, durch diese Menschen, die von der Sklaverei und unvorstellbarem Horror in ein Leben in der Freiheit kamen.

Kategorie:

Projektberichte

Im März freuten sich die Teilnehmer von Café Europa über verschiedene spannende Gastsprecher. Gideon Braude, der Gründer der Bank Hazman (einer Time Bank), kam für einen Vortrag. In Gideons Programm geht es darum Zeit zu teilen, indem jemand eine Stunde seiner Zeit an die „Bank“ spendet (zum Beispiel einem Kind Mathenachhilfe geben) und im Gegenzug eine Stunde verdient um etwas neues zu lernen. Gideon erzählte über den Anfang des Projekts, wie es jetzt auf der ganzen Welt existiert und wie es in Jerusalem funktioniert.

Kategorie:

Projektberichte

Pages