Aktuelles

Barry freut sich immer über Briefe von Zuschauern seiner Roots & Reflections Fernsehserie, die auf der ganzen Welt ausgestrahlt wird und die Geschichte des Landes und des jüdischen Volkes erforscht.

Kategorie:

Projektberichte

Manche Familien finden einen besonderen Platz in unseren Herzen und wir geben unser Bestes um ihnen zu helfen aus der Armut auszubrechen. Eine von ihnen ist die Levi* Familie, denen wir regelmäßig in den letzten Jahren geholfen haben.

Der Vater David* wurde 2013 schwer verletzt durch Messerstiche auf seinen ganzen Körper bei einer Terrorattacke in Jerusalem. Er leidet jetzt unter verschiedenen Behinderungen und schwerem Trauma und ist arbeitsunfähig. Seine Frau Michal* bekam eine Kündigung und arbeitet schwer als Putzfrau. Die sechsköpfige Familie hat finanziell zu kämpfen.

Kategorie:

Projektberichte

Kürzlich spendete Vision für Israel zehn neue Computer an ein Sozialzentrum in Kiryat Gat. Dieses Sozialzentrum ist besonders für Senioren, darunter auch Holocaustüberlebende, und wurde mit dem Ziel gegründet, Menschen die Möglichkeit zu geben dort alt zu werden wo sie leben, in einer ihnen bekannten Umgebung. Das Zentrum bietet viele Aktivitäten für die Bewohner und hat einen Computerraum, der bis letztes Jahr benutzt wurde, als die Computer zu alt wurden um nützlich zu sein. Wir bekamen eine Anfrage, zehn Computer zu spenden und freuten uns, dieser Bitte entgegenzukommen.

Kategorie:

Projektberichte

Mit jeder Spende, die Vision für Israel verlässt, wachsen unsere Herzen und freuen sich. Wir wissen wie sehr die Empfänger die Hilfe nötig haben und die Spenden ihnen Kraft und Mittel geben um mit mehr Würde zu leben. Wenn wir sie treffen dann sind ihre funkelnden Augen, ihr Lächeln im Gesicht und ihre Umarmungen unsere Belohnung.

Ab und zu bekommen wir Dankesbriefe die unsere Herzen berühren. Kürzlich bekamen wir einen Brief von einer Mutter, die Rucksäcke für ihre Kinder empfangen hatte:

Kategorie:

Projektberichte

Viele Terroropfer leiden unter posttraumatischer Belastungsstörung und finanziellen Schwierigkeiten, die es ihnen und ihrer Familie erschweren Ausflüge zu unternehmen. Daher bietet Vision für Israel zusammen mit der Organisation für das Wohl von Terroropfern ab und zu Kulturabende an. Vor kurzem sponserte Vision für Israel solch einen Abend in Tel Aviv, bei dem die Terroropfer das Theater Simply to Love anschauen konnten.

Kategorie:

Projektberichte

Für die letzten drei Jahre hat Vision für Israel mit der Organisation für Terroropfer zusammengearbeitet um die akademischen Studien von dutzenden Studenten finanziell zu unterstützen.

Kategorie:

Projektberichte

Hanan* ist alleinerziehender Vater zweier Kinder und seit März 2002 Terroropfer. Er saß in einem Restaurant in Tel Aviv als ein Terrorist kam und anfing zu schießen. Hanan versteckte sich im Gebäude bis die Schüsse aufhörten und wurde gerettet. Das furchterregende Erlebnis beinahe sein Leben zu verlieren löste bei ihm eine posttraumatische Belastungsstörung aus. Vor der Terrorattacke arbeitete Hanan, verdiente gut und hatte ein volles Leben. Durch einen Moment wurde sein Leben auf den Kopf gestellt. Heute leidet er unter Albträumen, Überforderung und schweren Angstzuständen.

Kategorie:

Projektberichte

Schon im Mai beginnt das Team von Vision für Israel mit der Arbeit für eines unserer größten und spannendsten Projekte des Jahres: Aktion Schulranzen.

Nach viel Arbeit und Kooperation mit dutzenden Sozialämtern und gemeinnützigen Organisationen im ganzen Land, trafen im Juli dieses Jahres tausende Rucksäcke im Millennium Center ein. Mitarbeiter sortierten die Pakete mit Rucksäcken für die Verteilstellen und bereiteten die Papiere dafür vor.

Kategorie:

Projektberichte

Yamit* verlor ihren Ehemann im Dezember 2015 bei einer Terrorattacke. An dem traurigen Tag war ihr Mann Ofer in Jerusalem unterwegs, als er zwei Terroristen, bewaffnet mit Messern, sah die Passanten niederstachen. Er stieg aus seinem Auto mit einem Metallstab und rannte auf die Terroristen zu. Zeitgleich hörten drei Polizistinnen die Schreie und schossen auf die Terroristen. Leider war Ofer in der Schusslinie und war auf der Stelle tot. Zu Ehren seines Mutes bekam er eine Tapferkeitsmedaille.

Kategorie:

Projektberichte

Diesen Monat besuchte eine Gruppe an Holocaustüberlebenden das Freunde Zions Museum, gesponsert von Vision für Israel. Barry nahm auch an diesem kurzweiligen Ausflug teil.

Kategorie:

Projektberichte

Pages