Wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist - Tu biSchevat

Freitag, 14. Januar 2022

Eine biblische Perspektive auf Tu biSchevat

„Doch Segen soll über alle kommen, die allein auf mich, den Herrn, ihr Vertrauen setzen! Sie sind wie Bäume, die am Wasser stehen und ihre Wurzeln zum Bach hin ausstrecken. Sie fürchten nicht die glühende Hitze; ihr Laub bleibt grün und frisch. Selbst wenn der Regen ausbleibt, leiden sie keine Not. Nie hören sie auf, Frucht zu tragen.“

Jeremia 17,7-8 (GNB)

Israel und die Welt sind in dieses neue Jahr 2022 eingetreten und kämpfen weiterhin mit der weltweiten Pandemie des Coronavirus und den neuen Ausbruchsvarianten. Und doch hören wir, wie der Herr uns auffordert, wie ein Baum zu sein, auf unsere tiefen Wurzeln zu schauen und unsere Identität durch ihn zu erkennen. Die gesunden Wurzeln stützen den Baum und die Äste tragen gute Früchte.

Ab der Nacht des 16. Januar wird in Israel Tu biSchevat gefeiert, auch Rosch HaSchanah La'Ilanot genannt, was so viel wie „Neues Jahr der Bäume“ bedeutet. Die Israelis begehen diesen Tag, indem sie sich auf das Pflanzen von Bäumen konzentrieren. In den späten 1800er Jahren begannen jüdische Pioniere, die nach Israel einwanderten, das Land zu bepflanzen und aufzubauen. Später, in den frühen 1900er Jahren, begannen die Halutzim (Pioniere) im Hula-Tal Eukalyptusbäume zu pflanzen, um die Malaria zu bekämpfen. Heute finden an jedem Tu biSchevat Baumpflanzaktionen statt, an denen sich über eine Million Israelis beteiligen, um neue Bäume im Land Israel zu pflanzen.

Das unfruchtbare Land von vor 2000 Jahren ist jetzt ein Land mit fruchtbaren Bäumen und Blumen. Auf den Märkten und in den Lebensmittelgeschäften sieht man jede Menge frisches und getrocknetes Obst mit allen Arten von natürlichen Nüssen.

In der Diaspora konnte man zu dieser Jahreszeit keine frischen Früchte kaufen, also feierte man Tu biSchevat mit dem Verzehr von Trockenfrüchten. Dies wurde nun auch in Israel zum Symbol des Feiertags.

In der gesamten Heiligen Schrift wird der Mensch als ein Baum betrachtet, der an Wasserbächen gepflanzt ist und Früchte trägt. Wenn wir in der Heiligen Schrift mit einem gesunden Baum verglichen werden, welche Frucht bringen wir dann? Das bedeutet, dass wir als Menschen die Wahl haben, Früchte zu tragen. Die Aufgabe eines Baumes ist es, Früchte zu tragen und Leben zu schenken. Wenn wir also wie ein Baum sein sollen, dann sind wir aufgerufen, im Geist Früchte zu tragen, die uns das Leben bringen, wie es in der Heiligen Schrift dargestellt wird: Das Symbol eines guten Baumes, der gute und gesunde Früchte trägt, ist ein Symbol dafür, dass wir an einem guten geistlichen Ort sein müssen, um gute geistliche Früchte zu tragen.

„Der Geist Gottes dagegen lässt als Frucht eine Fülle von Gutem wachsen, nämlich: Liebe, Freude und Frieden, Geduld, Freundlichkeit und Güte, Treue, Bescheidenheit und Selbstbeherrschung. Gegen all dies hat das Gesetz nichts einzuwenden.“

Galater 5,22-23 (GNB)

Die Bäume essen die Früchte, die sie produzieren, nicht, sondern sie produzieren Obst und Gemüse, um es den Menschen und den Tieren für ihr tägliches und physisches Leben zu geben. Die Samen der Früchte werden auch reproduziert und befruchtet, die sich vermehren und noch mehr Früchte hervorbringen. Die Wurzel des hebräischen Wortes Frucht (Pri) ist auch das Wort für fruchtbar sein: „Seid fruchtbar und vermehrt euch! Füllt die ganze Erde ...“ (1. Mose 1,28 GNB)

„Bei anderen schließlich ist es wie bei dem Samen, der auf guten Boden fällt. Sie nehmen die Botschaft mit gutem und willigem Herzen an, bewahren sie und bringen durch Standhaftigkeit Frucht.“ (Lukas 8,15 GNB)

Wie die Bäume sind auch die Menschen damit gesegnet, anderen etwas von sich zu geben und sich ständig zu vermehren.

„Wie ich strömenden Regen über das verdurstende Land ausgieße, so gieße ich meinen Lebensgeist aus über deine Nachkommen, sodass sie sich mehren durch meinen Segen. Dann werden sie aufschießen wie Gras nach dem Regen, wie Pappeln an Wassergräben.“ (Jesaja 44,3-4 GNB)

Während dieser Zeit helfen wir bei Vision für Israel anderen, ihre Fähigkeiten zu erkennen, Früchte zu tragen, und rüsten sie mit den Werkzeugen aus, die sie für ihre Genesung benötigen. Indem wir ihnen Werkzeuge für ihre Genesung zur Verfügung stellen, sind sie in der Lage, weiterhin Früchte zu tragen und wie ein Baum zu sein, der an Wasserbächen gepflanzt ist. Wir sind dankbar für Freunde wie Sie, die ihre Früchte spenden, damit wir noch mehr Früchte hervorbringen können, um die Menschen um uns herum weiter zu segnen!

„Er gleicht einem Baum, der am Wasser steht; Jahr für Jahr trägt er Frucht, sein Laub bleibt grün und frisch. Was immer ein solcher Mensch unternimmt, es gelingt ihm gut.“

Psalm 1,3

Jetzt lädt Gott uns mehr denn je ein, mit ihm zusammenzuarbeiten, um seine Samen der Liebe in die Herzen seines Volkes zu pflanzen. Wir beten, dass Gott dich in einer Zeit wie dieser in die Ströme seines lebendigen Wassers pflanzt, damit du wie eine mächtige Eiche seiner Gerechtigkeit bist, die zu SEINER Pracht erstrahlt!

„Die Leute werden sie mit prächtigen Bäumen vergleichen, mit einem Garten, den der Herr gepflanzt hat, um seine Herrlichkeit zu zeigen.“

Jesaja 61,3 (GNB)

Wollt ihr Israel segnen, etwas im Leben der Menschen bewirken und euch an Gottes Plan zur Wiederherstellung des Landes Israel beteiligen?

Aktuelle Berichte dazu

Lest unsere neuesten Berichte zu diesem Thema.
Giving Card
Geben mit den richtigen Motiven
Freitag, 21. Januar 2022
Bar Mitzvah
Ein wunderbarer Meilenstein: Ya'irs Geschichte
Samstag, 15. Januar 2022
Stone in Sling
Mutig sein im Neuen Jahr
Freitag, 7. Januar 2022

Ladet die VFI News App auf euer Handy

Bleibt auf dem LAUFENDEN über die wichtigsten Ereignisse in der Welt
LERNT, wie sie mit den biblischen Prophezeiungen zusammenhängen
BETET für Gnade und Versorgung, wo es am nötigsten ist

app Playgoogle Play

Erhaltet unsere Nachrichten per eMail

Bleibt am Puls der Zeit. Erhaltet aktuelle Nachrichten aus Israel. Unterstützt uns im Gebet!

Indem ich mit der Bestellung fortfahre, erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Bleibt in Kontakt

Kontakt

Vision für Israel e.V.
Reutterstr. 74
80689 München
Deutschland
E: post@visionfuerisrael.org
T: +49 89 566595

Hazon Le’Israel
P.O. Box 9145
Modi'in, 7178451
Israel
E: info@visionforisrael.co.il
T: +972 (8) 978 6400
F: +972 (8) 978 6429

Designed & Developed by WITH LOVE INTERNET