Lebensrettende Notunterkünfte und Notfallausrüstung für Israelis im Süden

Donnerstag, 25. Januar 2024

In den letzten zweieinhalb Jahren hat VFI Luftschutzbunker erworben und im Süden Israels aufgebaut. Von 2021 bis Januar 2024 wurden 180 davon aufgestellt, um die Bewohner vor Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen sowie auch an der Nordgrenze zu schützen. Wie wir jetzt sehen, hat es entscheidend zum Schutz vor den Raketen der Hisbollah aus dem Libanon beigetragen.

Es ist unglaublich, wenn wir daran denken, dass der Gründer von VFI, Barry Segal, es in den letzten zwei Jahren auf dem Herzen hatte, so viele Unterkünfte wie möglich im Süden aufzustellen. Barry arbeitete konzentriert daraufhin, Spenden zu sammeln, um diese Unterkünfte zu erwerben und sie in den israelischen Gemeinden entlang der Grenze zum Gazastreifen zu installieren. Voller Ehrfurcht merken wir, dass Gott selbst es uns ans Herz gelegt hatte, all diese Schutzräume in diesen Gemeinden aufzustellen, denn Er wusste, was kommen würde.

Der 7. Oktober 2023 wird als der Tag in die Geschichte eingehen, an dem Verbrecher, verdammungswürdige blutrünstige Boten des Satans, Frauen vergewaltigten, Tausende von Israelis ermordeten und Kinder, Jugendliche, Frauen, Männer, alte Menschen und Holocaust-Überlebende entführten. Viele Menschen wurden an diesem Tag und im Lauf des Krieges getötet, und dennoch rettete Gott viele Leben durch die Schutzräume, die in diesen südlichen Gemeinden errichtet worden waren, und die von einer irrsinnigen Menge Raketen getroffen wurden.

Von Beginn des Krieges Eiserne Schwerter an war es uns bekannt, dass viele Bewohner dieser Siedlungen Sicherheitsleute, Reservisten und starke, mutige Bürger waren. Der Krieg wütet nun seit über 100 Tagen und ein Ende ist nicht in Sicht. Wir sind aber dankbar, dass wir Beziehungen zu diesen tapferen Bürgern und Helden haben, die ihre Gemeinden mit eigenen Händen verteidigten und viele Menschenleben retteten. Wir sind uns auch des Traumas bewusst, das sie durchgemacht haben, weil sie unmittelbar miterleben mussten, wie ihre Freunde und Familienangehörigen ermordet und abgeschlachtet wurden. Eine solche Grausamkeit und Bosheit haben wir seit der Gründung Israels und seiner modernen Geschichte nicht gesehen.

Durch Gottes Gnade und Eure treue Unterstützung wurden Barry und VFI in den letzten zweieinhalb Jahren durch die große Anzahl von gespendeten Bunkern beim Regionalrat von Eschkol bekannt. Wir sind dankbar, dass wir schon vor dem Krieg Beziehungen zu diesen Israelis aufgebaut hatten, so dass es uns jetzt möglich war, mitten im Krieg, sie auf eine noch tiefere Weise zu unterstützen und ihnen unsere Liebe zu zeigen.

Als wir mit den Notfallteams im Regionalrat von Eschkol sprachen, stellten wir fest, dass sie Ausrüstungen benötigten, und begannen sofort mit der Beschaffung von finanziellen Mitteln für diese Geräte. Es gelang uns, Defibrillatoren, Funkgeräte und Taschenlampen für 32 Teams zu beschaffen. Die Gesamtkosten für diese Spenden beliefen sich auf 500 000 Schekel.

Am 17. Januar wurden wir eingeladen, das Equipment persönlich an die Sicherheitschefs der 32 Siedlungen in der Region Eschkol zu übergeben. Leider gab es neue Sicherheitsbeamte, die wir nicht kannten, da neun von ihnen bei dem Massaker vom 7. Oktober ermordet worden waren. Viele der Sicherheitsleute kannten Barry jedoch als rührigen und fürsorglichen Spender, der alle Plätze aufsuchen würde, wo die Unterkünfte zum Schutz der Einwohner stehen. Sie dankten uns und sagten, dass diese Schutzräume Hunderte von Menschenleben gerettet hätten.

Der Kommandeur der Sicherheitsleute in der Region Eschkol leitete die Veranstaltung zusammen mit dem Leiter des Rates. Sie drückten ihre tiefe Dankbarkeit für die von VFI ermöglichten Spenden aus, die zur Verteidigung ihrer Gemeinden während des Krieges beitrugen, sowie für Eure anhaltende Unterstützung. Sie erzählten von ihrer großen Trauer, dem schweren Trauma, der tiefen Einsamkeit und dem Gefühl, nicht unterstützt zu werden. Sie äußerten ihren erschütternden Schmerz über die Ermordung hunderter Anwohner und darüber, dass viele ihrer Freunde immer noch als Geiseln in Gaza festgehalten werden. Wir konnten die Trauer und den Schmerz sehen und hören, die sie durchlebten. Und doch haben wir auch gesehen, dass sie aus vollem Herzen dabei sind, zu kämpfen und das zu schützen, was ihnen teuer ist - ihre Heimat.

Die meisten Familien in diesen Gemeinden sind bis Kriegsende evakuiert worden, bis ihre Gemeinden wiederaufgebaut und neue Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden können. Dennoch verbleiben die Sicherheitsleute in ihren Gemeinden in der Nähe des Gazastreifens, um ihr Land und ihr Volk zu verteidigen.

Batya und Barry sprachen dem gesamten Sicherheitspersonal ihre große Wertschätzung aus. Batya erklärte: "Ihr wisst, je größer der Schmerz ist, desto größer unsere geistige Stärke. Es war Gottes Plan, dass wir hier sind. Der Glaube hat uns hierhergebracht. Wir wurden in der Diaspora verfolgt, aber jetzt haben wir ein Zuhause. Unser Geist wird nicht gebrochen werden. Wir haben viele Freunde in der ganzen Welt, die uns lieben und wissen, dass das Volk Israel lebt. Es gibt viele liebe Christen, die Israel lieben, und dank ihrer großzügigen Unterstützung können wir Euch heute diese Spenden überreichen. Wenn sie könnten, würden sie kommen, und hier für uns kämpfen, und einige würden sogar ihre eigenen Kinder schicken, um uns im Kampf beizustehen. Vielleicht hört Ihr sie und ihre Stimmen nicht, aber wir sind hier, um Euch zu sagen, dass sie zahlreich sind und dass sie wirklich meinen, was sie sagen.“

Danach überreichte unser VFI-Teammitglied, Shai, die Spende. Jedes Notfalleinsatzteam erhielt ein Set mit folgendem Inhalt: 1 Defibrillator, 3 Funkgeräte und 3 Suchscheinwerfer. Unser besonderer Dank gilt unseren VFI-Teammitgliedern Shai und Liat, die mit großem Erfolg an diesem Projekt mitgewirkt haben.

Vision for Israel wird weiterhin alles tun, was möglich ist, um diese Siedlungen im Süden während dieses Krieges und danach zu unterstützen, bis sie wieder vollständig wiederaufgebaut sind. Wir sind gekommen, um sie zu ermutigen, und sie haben uns ermutigt. Wir sind gekommen, um sie zu stärken, und sie haben uns gestärkt. Unser VFI-Team möchte unseren Partnern, Spendern und Freunden auf der ganzen Welt mit einer festen Umarmung danken für all ihre Liebe und Unterstützung, die sie dieser Nation in dieser Zeit so treu entgegengebracht haben. Ihr, liebe Freunde, seid die stillen Helden! Einige von Euch möchten anonym bleiben, aber so oder so, Gott sieht Eure großzügigen Herzen, Eure Treue Ihm gegenüber und Eure Unterstützung für sein Volk! Dank Euch können wir die verletzten Bewohner, Opfer dieses abscheulichen Terrorismus, hier in Israel ermutigen und wiederherstellen.

Unser VFI-Team möchte unseren Partnern, Spendern und Freunden auf der ganzen Welt mit einer festen Umarmung danken für all ihre Liebe und Unterstützung, die sie dieser Nation in dieser Zeit so treu entgegengebracht haben. Ihr, liebe Freunde, seid die stillen Helden! Einige von Euch möchten anonym bleiben, aber so oder so, Gott sieht Eure großzügigen Herzen, Eure Treue Ihm gegenüber und Eure Unterstützung für sein Volk! Dank Euch können wir die verletzten Bewohner, Opfer dieses abscheulichen Terrorismus, hier in Israel ermutigen und wiederherstellen.

Wir danken Euch aus tiefstem Herzen und auch im Namen der Sicherheitsbeauftragen und der Opfer dieses Krieges. Mögen wir am Ende dieses ersten Monats des Jahres 2024, in dem der Krieg weitergeht, dem Herrn nahe bleiben, seine Stimme hören und mit Ihm vorangehen!

"Wenn wir nun durch Gottes Geist ein neues Leben haben, dann wollen wir auch aus diesem Geist unser Leben führen.“

Galater 5:25

Are you willing to bless Israel, make a difference in the lives of people, and partner with God's plan for restoration of the land of Israel?

Aktuelle Berichte dazu

Lest unsere neuesten Berichte zu diesem Thema.
Der Segen eurer Gaben
Der Segen eurer Gaben
Freitag, 8. Dezember 2023
Holocaust-Überlebende
Ein Fröhlicher und Ermutigender Brunch für Holocaustüberlebende
Mittwoch, 3. Januar 2024
Kibbutz Be'eri
Ihr Geschenk, das Hoffnung Bringt: Das Leben Israelischer Familien Wiederherstellen
Samstag, 6. Januar 2024

Ladet die VFI News App auf euer Handy

Bleibt auf dem LAUFENDEN über die wichtigsten Ereignisse in der Welt
LERNT, wie sie mit den biblischen Prophezeiungen zusammenhängen
BETET für Gnade und Versorgung, wo es am nötigsten ist

app Playgoogle Play

Erhaltet unsere Nachrichten per eMail

Bleibt am Puls der Zeit. Erhaltet aktuelle Nachrichten aus Israel. Unterstützt uns im Gebet!

Indem ich mit der Bestellung fortfahre, erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Bleibt in Kontakt

Kontakt

Vision für Israel e.V.
Reutterstr. 74
80689 München
Deutschland
E: post@visionfuerisrael.org
T: +49 89 566595

Hazon Le’Israel
P.O. Box 9145
Modi'in, 7178451
Israel
E: info@visionforisrael.co.il
T: +972 (8) 978 6400
F: +972 (8) 978 6429

Vision für Israel e.V. ist ein gemeinnütziger, in Deutschland eingetragener Verein. Alle zweckgebundenen Spenden werden ohne Abzug an unsere Partnerorganisation Hazon Le’Israel weitergeleitet.

Designed & Developed by WITH LOVE INTERNET