Geben mit den richtigen Motiven

Freitag, 21. Januar 2022

Kann Wohltätigkeit im Geheimen geschehen?

Liebe Freunde,

unser Ziel bei Vision für Israel ist weitreichend. Wir wollen unseren Nachbarn auf vielfältige Weise helfen und sicherstellen, dass unsere Gemeinden das haben, was sie brauchen. Die vielleicht wichtigste Art und Weise, wie wir unseren Gemeinden helfen, ist unsere Rolle als Vermittler zwischen Spendern und Empfängern. Dieser Dienst ist der Schlüssel zum Geben. Viele Menschen schämen sich, wenn sie Almosen erhalten, während andere sich stolz und egoistisch fühlen, wenn sie geben. Unsere Aufgabe ist es, einen schamfreien, bescheidenen Austausch von Hilfe zu ermöglichen. Auf diese Weise können wir Gott am besten dienen.

Dieser Gedanke brachte mich (Batya) auf eine bewegende Geschichte, die ich einmal gehört habe.

Josefs Vater hatte einen Lebensmittelladen in der Nachbarschaft. Er stellte frischen Joghurt her, den er verkaufen wollte, und brauchte Dutzende von Gläsern, in die er den Joghurt füllen konnte. Jeden Tag kam ein Mann vorbei, der Gläser verkaufte, und Josefs Vater kaufte immer bei ihm und achtete darauf, einen fairen Preis zu zahlen.

Eines Tages sah Josef, dass der Verkäufer die Straße auf und ab ging, um Gläser zu sammeln und sie in seinen Korb zu legen. Es war derselbe Korb mit Krügen, den er auch Josefs Vater zum Kauf brachte.

Josef war sehr verärgert, als er das sah, und sagte zu seinem Vater: „Ich habe gesehen, wie er auf der Straße Gläser sammelte und sie dir verkaufte.“ Josefs Vater brachte ihn zum Schweigen und sagte: „Sei still, nicht jetzt. Sprich nicht.“ Und Josef fuhr fort: „Aber Abba (Vater), er verkauft dir etwas, das er auf der Straße gefunden hat.“

Als keine Leute im Laden waren, sagte Josefs Vater zu ihm: „Mein Sohn, schäme dich nicht für das, was ein Mann in der Öffentlichkeit tut. Er tut, was er kann, um zu überleben, und auf diese Weise verdient er sein Einkommen. Es ist alles in Ordnung. Ich weiß, woher die Gläser kommen, und ich gebe ihm das Geld gerne. Blamiere nie eine Person vor anderen.“

Das jüdische Prinzip des Matan baSeter (Geben im Geheimen) passt perfekt zu dieser Geschichte. Der sephardisch-jüdische Philosoph Maimonides ist berühmt dafür, dass er acht verschiedene Stufen des wohltätigen Gebens formuliert hat. Anonymes Geben steht an erster Stelle; die zweite Stufe des Gebens ist die, „bei der der Geber nicht weiß, wem er gibt, und der Empfänger nicht weiß, von wem er erhält.“

Der Schlüssel zu echtem, aufrichtigem Geben ist Bescheidenheit. Es ist wichtig, demütig zu sein und etwas von sich selbst zu geben, ohne dafür Lob oder Aufmerksamkeit zu wollen; wir müssen Gutes tun, um Gott und unserer Gemeinschaft zu dienen. Der zweite und vielleicht wichtigste Teil des Dienens ist es, dafür zu sorgen, dass diejenigen, denen du dienst, sich nicht schämen oder untergeordnet fühlen.

Bei Vision für Israel ermöglichen wir Matan baSeter für unsere Spender und Gemeinden. Wir fungieren als Vermittler für doppelblinde Spenden. Ihr, unsere Spenderinnen und Spender, könnt frei und bescheiden geben, während sich unsere Empfängerinnen und Empfänger nicht für ihre Armut schämen müssen.

Gott liebt alle seine Menschen gleichermaßen. Wenn ihr euch die Zeit nehmt, in Bescheidenheit zu geben, nehmt ihr an Matan baSeter teil. Die Bibel sagt:

Reiche und Arme leben nebeneinander, sie alle hat der Herr geschaffen.

Sprüche 22,2 (GNB)

Unser Status im Leben spielt in den Augen Gottes keine Rolle. Erinnert euch daran, wenn ihr einen Dienst tut und den Bedürftigen helft. Wie wir bei Vision für Israel sagen: Alle sind gleich, und alle verdienen Würde und Respekt.

Um anonym zu spenden und an dem von uns verwalteten Matan baSeter teilzunehmen, haben wir viele Möglichkeiten. Ihr könnt sie hier finden.

Möge der Herr euch segnen und beschützen, während ihr den Bedürftigen dient.

Eure Freunde
Barry und Batya Segal

Wollt ihr Israel segnen, etwas im Leben der Menschen bewirken und euch an Gottes Plan zur Wiederherstellung des Landes Israel beteiligen?

Aktuelle Berichte dazu

Lest unsere neuesten Berichte zu diesem Thema.
Rocket
Schlomo und Rachel - Wiederherstellung nach Raketenanschlägen
Samstag, 10. September 2022
Offering Help
Hilfe für die Zeit der Feiertage
Samstag, 3. September 2022
Book of Ruth
Das Fest Schawuot und unser VFI-Auftrag
Samstag, 4. Juni 2022

Ladet die VFI News App auf euer Handy

Bleibt auf dem LAUFENDEN über die wichtigsten Ereignisse in der Welt
LERNT, wie sie mit den biblischen Prophezeiungen zusammenhängen
BETET für Gnade und Versorgung, wo es am nötigsten ist

app Playgoogle Play

Erhaltet unsere Nachrichten per eMail

Bleibt am Puls der Zeit. Erhaltet aktuelle Nachrichten aus Israel. Unterstützt uns im Gebet!

Indem ich mit der Bestellung fortfahre, erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Bleibt in Kontakt

Kontakt

Vision für Israel e.V.
Reutterstr. 74
80689 München
Deutschland
E: post@visionfuerisrael.org
T: +49 89 566595

Hazon Le’Israel
P.O. Box 9145
Modi'in, 7178451
Israel
E: info@visionforisrael.co.il
T: +972 (8) 978 6400
F: +972 (8) 978 6429

Designed & Developed by WITH LOVE INTERNET