Vorstellung unserer Hilfsempfänger: Holocaustüberlebende

Vor kurzem haben ehrenamtliche Helfer für Vision für Israel drei verschiedene Wohnungen von Holocaustüberlebenden besucht um dringend benötigte Decken auszuteilen. Unsere Helfer waren von ihrer Gastfreundlichkeit und Offenheit ihre Geschichten zu erzählen gesegnet.

Einer der Überlebenden ist “A.”, er ist in Weißrussland geboren und aufgewachsen. Als der Holocaust ausbrach war er 7 Jahre alt und lebte mit seiner Mutter, Großmutter und 4 Jahre alten Schwester, auf die er aufpasste. Als er 8 war, musste er schwere Arbeit in einer Waffenfabrik leisten. Er wurde nicht bezahlt, nur mit Essen für ihn und seine Familie. Er war hervorragend in seiner Tätigkeit und bekam sogar eine Auszeichnung für sein Engagement, auf die er sehr stolz ist. Seine Erinnerungen an die Zeit des Holocausts sind sehr genau und schmerzlich, aber er besteht darauf, sich nicht auf die Vergangenheit zu konzentrieren. Sein Glaube an Gott hilft ihm nach vorne zu schauen. Er erzählt, dass es sehr schwer für ihn ist in Israel zu leben, da seiner Meinung nach der Holocaust andauert – ein Mangel an Respekt zwischen Menschen, Armut, Kriminalität und Menschen, die denken, dass es keinen Gott gibt und die ihn verächtlich behandeln. Als wir zu Besuch waren, entdeckten wir erstaunt, dass A. ein wunderbarer Künstler ist. Über viele Jahre hat er hunderte von Bildern auf Leinwand gemalt, die er behält und nicht verkauft. Seine Bilder spielen von der Gegenwart und sind nicht in der Vergangenheit begründet. Sein Haus ist voller Unordnung und vieles liegt aufeinander und sammelt Staub an. Schweren Herzens haben wir verschimmeltes Essen in der Küche, kaputtes Geschirr und sehr wenig zu essen gesehen. Wir freuen uns, dass wir ihm finanzielle Hilfe geben können, damit er Essen kaufen kann und sein Herz im kalten Winter erwärmen kann.

Wir besuchten auch Isaac, ein 83 Jahre alter Überlebender, der voller Lebensgeist ist, obwohl er blind ist und auf einen Pfleger angewiesen ist. Er ließ uns nicht gehen, bis er nicht seine Hände auf uns gelegt und einen Segen über uns gesprochen hatte. Miri ist eine warmherzliche, glückliche 94 Jahre alte Überlebende, die immer wieder ihre Dankbarkeit für unseren Besuch ausdrückte.

Jeder Überlebende ist ein wunderschönes Bild dafür was es heißt, Heilung für die Vergangenheit zu bekommen und Freude in einer besseren Zukunft zu finden. Ihr Wille durchzuhalten ist inspirierend und unsere freiwilligen Helfer waren geehrt Zeit mit ihnen verbringen zu dürfen und ihnen zusprechen zu können, dass sie nicht vergessen und alleine sind. Unsere Helfer trafen sich auch mit Sozialarbeitern in verschiedenen Städten und verteilten Geldgutscheine, damit diese mitfühlenden und sachkundigen Menschen den Hilfsbedürftigen besser dienen können. Die Überlebenden wurden mit materiellen Geschenken gesegnet, aber sie segneten unsere Helfer mit ihren Geschichten und ihrer Liebe.