Tu biSchewat

Diesen Samstag wird in Israel Tu biSchewat gefeiert.

Tu biSchewat heißt wörtlich der 15. Tag im Monat Schewat. Es ist das Datum des Rosh Hashanah La-ilanot, dem „Neujahrsfest der Bäume“ – der Jahreswende für die Berechnung des Alters eines Baumes, das für die Berechnung des Zehnten gebraucht wird. (Der Ertrag des vierten Jahres eines Baumes ist Gott geweiht.)

In Israel erkennen wir anhand der blühenden Mandelbäume die Anfänge des Frühlings und den Beginn der Wachstumsperiode.

Als die Juden nach der Zerstörung des zweiten Tempels vertrieben wurden, feierten sie weiter Tu biSchewat, indem sie verschiedene Früchte aßen, die in Israel wachsen. Es war Brauch jede der sieben Arten (shivat haminim) an Früchten, die in der Bibel stehen, einzuschließen: Weizen, Gerste, Trauben („Reben“), Feigen, Granatäpfel, Oliven und Datteln („Honig“). Es gibt auch einen Seder Brauch, ähnlich wie bei Passah, bei dem die Bedeutung der Früchte und der shivat haminim erklärt werden.

Nach der Wiederherstellung Israels vor 68 Jahren wurde es üblich zu Tu biSchewat neue Bäume in kahles Land zu pflanzen.

Wir von Vision für Israel wollen Hoffnung pflanzen, mit Liebe wässern und die Früchte von Freude in Menschenleben wachsen sehen. Das ist der Kern unserer Arbeit.

Frohes Tu biSchewat an alle unsere Freunde auf der ganzen Welt!