Kürzlich bei Café Europa

Eine unserer Volontäre erzählte, dass die Veranstaltung von Café Europa für Holocaustüberlebende diese Woche ein unvergesslicher Abend war und dass die Überlebenden die freundlichsten und dankbarsten Senioren waren, die sie erlebt hat. Die Mitarbeiter und Freiwilligen waren alle sehr hilfreich und genossen die Veranstaltung. Ihre strahlenden Gesichter waren Beweis dafür, dass sie diese Senioren sehr schätzen. Das Essen, das von VFI gespendet wurde, war ein Genuss für Auge und Magen und die Tische waren schön dekoriert und so angerichtet, dass man gut Gemeinschaft haben konnte.

Barry erzählte von seiner Familie und Herkunft und die Geschichten berührten viele Herzen. 1943 wurde Barrys Vater mit 19 Jahren Offizier. Er absolvierte sein Training in Fort Bliss und war ein Reconnaissance Offizier in der Artillerie. Er bekam 5 Battle Stars (Auszeichnung der Streitkräfte der Vereinigten Staaten), u.a. für die Ardennenoffensive. Er erhielt außerdem einen Bronze Star für seinen lobenswerten Dienst. Während Barrys Vater ein Offizier war zerstörte sein Team 17 % aller feindlichen Flugzeuge die in ihrer Reichweite waren und über 50 Nazi Panzer und Fahrzeuge und veranlasste die Kapitulation von 5 feindlichen Städten.

Vor allem waren alle bewegt von der Arbeit von VFI, nicht nur um die Holocaustüberlegenden zu segnen, sondern alle Armen und Hilfsbedürftigen im Land. Eine Frau war so bewegt, dass sie aufstand und uns dankte für die Möglichkeit zusammenzukommen: „So viele Überlebende verstecken sich und reden nicht über den Holocaust, aber dies gibt uns Gelegenheit zusammen zu sein und von den schrecklichen Erinnerungen zu heilen.“

Im Anschluss sangen drei junge Mädchen aus einer benachbarten Schule ein paar Lieder und bekannte hebräische Melodien und viele der Gäste sangen und tanzten mit. Nach der Musik gab VFI schöne Decken an die Gäste aus, die dankbar waren für diese kostbaren Geschenke. Ein Mann, der eine pinke Decke bekam, spaßte: „Das ist meine Lieblingsfarbe!“

Die Erlebnisse bei Café Europa sind nicht vergleichbar. Wir alle, Freiwillige so wie auch Gäste, sind so dankbar für diese wunderbare Gelegenheit Freundschaften zu bauen und Ideen und Herzlichkeit mit den Menschen um uns herum zu teilen.