Besuch eines Kinderdorfs

In den letzten Monaten haben wir mit einem Kinderdorf im Norden Israels für ein besonderes Projekt zusammen gearbeitet. Das Dorf beherbergt ungefähr 70 Kinder, die aufgrund von Missbrauch, Gewalt und Vernachlässigung aus ihren Familien entfernt wurden. In dem Dorf bekommen die Kinder liebevolle Behandlung, sie stehen aber trotzdem vor der Herausforderung nicht bei ihrer Familie zu sein.

Vision für Israel nahm die Finanzierung der Renovierung und Neuausstattung eines der Häuser auf sich. Jetzt haben die Kinder ein schönes und bequemes Zuhause, in dem sie heilen und wachsen können.

Unser Team war zur Einweihung des Hauses eingeladen und wir wurden mit strahlenden Gesichtern begrüßt. Wir waren besonders berührt von der Geschichte Shlomis, einer der Mitarbeiter. Als er 6 Jahre alt war, musste er sein Zuhause verlassen und zog zu einer Pflegefamilie. Jahre später wurde er Sozialarbeiter für gefährdete Jugendliche. Keiner kann diese Kinder besser verstehen, als jemand der selbst durch diese Situation gegangen ist.

Die Freude der Kinder und Mitarbeiter war ansteckend. Sie waren überglücklich über diese Verbesserung ihrer Lebensqualität und dass sie jetzt in einem wunderschönen und gut ausgestatteten Haus leben dürfen.

Batya sprach zu den Anwesenden auch über den kommenden Feiertag Tu Bishvat:

„An Tu Bishvat pflanzt jedes Kind eine Pflanze, wässert diese und kümmert sich um sie. Die Pflanze gräbt Wurzeln in die Erde und wächst zu einem großen Baum, der blühen und Früchte tragen wird. So ist es auch mit den Kindern, die hier im Kinderdorf aufwachsen: es ist wie ein Gewächshaus, mit wunderbaren Mitarbeitern die sich um sie kümmern und eines Tages wenn sie erwachsen sind werden sie Früchte tragen und zu unserer Gesellschaft beitragen.“

Uns von Vision für Israel ist es ein großes Privileg diese Kinder zu unterstützen. Wir beten, dass sie zu wertvollen Mitgliedern der israelischen Gesellschaft heranwachsen.