Bar und Bat Mitzwa Feier für junge Terroropfer

„Bedankt euch nicht die ganze Zeit, dass ihr hier sein dürft. Für Nechama und mich ist es eine große Freude euch in unserem Haus zu haben, besonders die Bar und Bat Mitzwa Kinder, die heute diesen besonderen Tag feiern. Bar/Bat Mitzwa ist ein sehr wichtiges Ritual in der jüdischen Tradition. Es ist der Moment, an dem wir verantwortlich werden für die Einhaltung der jüdischen Gebote (Mitzwot), an dem wir von der Welt der Kindheit in das Erwachsenenalter treten…“

Das waren die Eröffnungsworte des israelischen Präsidenten, Mr. Reuven Rivlin, bei der Bar/Bat Mitzwa Feier, die letzte Woche zum Teil im Haus des Präsidenten veranstaltet wurde.

“Diese Feier ist etwas sehr persönliches das man mit seiner Familie feiert, aber oft auch eine Angelegenheit der ganzen Gemeinde. Heute feiern wir diese Zeremonie gemeinsam. Ihr habt euch nicht ausgewählt Teil dieser Familie an Terroropfern zu sein; Ihr habt nie davon geträumt hier zu sein. Unser Treffen ist sehr wichtig, da wir jeden einzelnen von euch in Freude und Jubel umarmen können und nicht nur in Zeiten der Trauer. Ich weiß, dass wie jede andere Freude, diese Freude auch nicht vollkommen ist, wenn das Herz schmerzt und die Seele vermisst und die Abwesenheit besonders gespürt wird, wenn die Umarmung und die liebende Blicke fehlen… aber wir können mit euch in dieser wichtigen Zeit eures Lebens feiern, die Zeit in der ihr reift und die Verantwortung der Mitzvot erhaltet…“

Wir haben viel auf diesen Tag hingearbeitet. Ein ganzes Team hat viel Gedanken und Zeit investiert um diesen festlichen Tag voller spannender Erlebnisse zu organisieren.

64 Kinder aus ganz Israel kamen mit ihren Familien; manche von ihnen Waisen und andere verletzt in Terroranschlägen. Die Feier begann in einer Veranstaltungshalle in der Nähe der Klagemauer mit einem guten Frühstück. Von dort gingen sie zur Klagemauer, gefolgt von Musikanten mit Trommeln, Schofar und Trompeten. Die Jungen gingen zur Mauer um aus der Tora zu lesen und die Mädchen gingen auf eine Tour der Kotel Tunnel. Die Kinder bekamen Bibeln und Rucksäcke. Alle genossen ein festliches Mittagessen und die Kinder erhielten noch mehr Geschenke, das Highlight war ein Laptop für jedes Kind.

Abends waren die Kinder und Familien in dem Haus des Präsidenten eingeladen für die Abschlussfeier. Es war eine sehr bewegende Stunde. Itay, ein Junge der seinen Vater vor drei Jahren verloren hat, als sie auf dem Weg zu seinen Großeltern für Pessach waren, gab eine rührende Rede. Der Präsident hielt auch eine Rede und es gab noch ein Festessen.

Kurz nach der Veranstaltung bekamen wir einen rührenden Brief von Itays Mutter:

Liebste Batya und Barry!!

Tausendmal Danke für die wunderbaren Geschenke, sagt mein Sohn. Ihr habt uns so viel Freude geschenkt und die Veranstaltung hervorragend gemacht! Danke für eure Aufmerksamkeit und die Fotos. Mir sind die Tränen gekommen als Itay, mein Held, die Rede gab. Möget ihr immer auf der gebenden Seite sein. Möge Gott euch reich zurückerstatten. Wir lieben euch und freuen uns immer euch bei besonderen Veranstaltungen zu sehen!

Mögen wir weiterhin uns freuen und anderen Freude bringen. Das ist unser Gebet.