Aktuelles aus Jerusalem – 16. Februar 2018

„Nahe ist der HERR denen, die zerbrochenen Herzens sind, und die zerschlagenen Geistes sind, rettet Er.“  Psalm 34,19

BITTE BETET – für die Verwundeten und Hinterbliebenen nach der schrecklichen Schießerei an einer Schule in Florida mit 17 Todesopfern und vielen Verletzten vom 14.2.2018. Dabei starben auch fünf Juden. Ein sechster, der jüdische Schüler Ben Wikander, wurde dreimal getroffen, überlebte aber. Vier weitere jüdische Schüler wurden ebenfalls verletzt. Eines der jüdischen Todesopfer war der Trainer und Sicherheitsmitarbeiter Aaron Feis; er stellte sich vor die Schüler, um sie vor den Schüssen zu schützen. Er wurde tödlich getroffen. „Er starb als Held und wir werden ihn nie vergessen“, war in einem Tweed des Footballteams der Schule zu lesen. (USA Today, Arutz 7)  Betet für alle trauernden Familien, Freunde, Verwandten und Bekannten der Opfer dieses sinnlosen, brutalen Anschlags. Betet für die vollständige Wiederherstellung der körperlichen und seelischen Verletzungen - und für die Mediziner, die die Verletzten behandeln und sie bei ihrer Genesung betreuen werden. „Aber euch, die ihr Meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen, und Heilung ist unter ihren Flügeln.“ - Maleachi 3,20. Mögen christliche Eltern mit Autorität intensiv für den Schutz der Schulen, in die ihre Kinder gehen, beten. - Psalm 91

ZUSTAND DES VERWUNDETEN IVK-PILOTEN VERBESSERT SICH – Wie der Chef des Medizinischen Zentrums Rambam, Professor Rafael Beyar mitteilte, hat sich der Zustand von zwei IVK-Piloten verbessert. Ihr F16I-Kampfflugzeug vom Typ Sufa war am Samstag, den 10.2.2018 von syrischen Boden-Luft-Raketen abgeschossen worden. Beide konnten sich mit ihrem Schleudersitz retten, nachdem ihr Flugzeug getroffen worden war. „Der Zustand des schwer verwundeten Piloten ist stabil und es geht ihm besser. Wir sind optimistisch.“ Der andere leicht verletzte Pilot wurde nach einem Tag aus dem Krankenhaus entlassen. Ein Sprecher der Israelischen Verteidigungskräfte (IVK) teilte mit, die Raketen auf das israelische Kampfflugzeug seien abgeschossen worden, nachdem es iranische Ziele angegriffen hatte - als Reaktion auf die iranische Drohne, die in der Nacht davor illegal in israelischen Luftraum eingedrungen war. * Die Drohne hatte keine Menschen verletzt oder sonstige Schäden angerichtet, dennoch wurden die Zufahrtsstraßen in das Gebiet abgeriegelt. Ein Flugzeug der Israelischen Luftwaffe schoss die iranische Drohne ab, die vom syrischen Luftraum aus israelisches Gebiet verletzt hatte. Auf den Golanhöhen und im Tal Bet Schean waren Sirenen zu hören, nachdem syrische Flugabwehr-Raketen abgeschossen wurden. Die IVK betonten, die iranischen Flugobjekte seien früh vom israelischen Luftverteidigungssystem erkannt und ihre Bahn verfolgt worden. „Die IVK betrachten den iranischen Angriff und die syrische Reaktion als schwere und ungewöhnliche Verletzung von israelischem Hoheitsgebiet.“ Die IVK beobachte die Situation genau und sei bereit, gemäß den Anweisungen der Regierung zu handeln. (Arutz 7)  Bitte betet weiter für die vollständige Wiederherstellung des Piloten, der noch im Krankenhaus ist. Dass es ihm besser geht, ist bereits eine Gebetserhörung.

BRITISCHES MÄDCHEN WIRD IN ISRAEL OPERIERT, UM IHR BEIN BEHALTEN ZU KÖNNEN – Ein 6-jähriges britisches Mädchen wurde am 4.2.2018 in Israel operiert, um ihr Bein behalten zu können. Der schwierige Eingriff im Ramban-Krankenhaus in Haifa gelang. Kyra Warrell aus Brighton an der Südküste Englands leidet unter einem kürzeren Oberschenkel, wodurch ihr linkes Bein etwa 20 cm kürzer bleiben würde als das rechte. Dr. Dror Paley, ein in Israel geborener Arzt, gilt weltweit als Experte für die Verlängerung und Rekonstruktion von Gliedmaßen; gegenüber der in London ansässigen Zeitung Jewish Chronicle erklärte er, Kyra sei nun bereit für eine noch kompliziertere OP zur Beinverlängerung im nächsten Jahr. (INN)

BITTE HELFT VFI MEDIZINISCHES GERÄT FÜR UNTERPRIVILEGIERTE MENSCHEN SOWIE EINEN NEUEN KRANKENWAGEN ZU KAUFEN – Wann immer wir Spenden bekommen, beschenken wir unterprivilegierte Menschen regelmäßig mit medizinischem Material oder medizinischem Gerät. Die Spenden gehen auch an Rettungsteams, an Bedürftige in Altenheimen, an Intensivstationen und an die Onkologie in Krankenhäusern. Unsere Spenden werden des Weiteren für Rollstühle für behinderte Kinder verwendet. Derzeit sammeln wir für den dritten VfI-Krankenwagen. Bitte betet dafür und gebt, wie euch der Heilige Geist leitet. Danke im Voraus für eure finanzielle Unterstützung. Unsere Spendenkonten findet ihr auf der Website unter: www.visionforisrael.com/de/content/spendenkonten

NUR 50% DER ULTRAORTHODOXEN MÄNNER GEHEN EINER ARBEIT NACH – Das Israelische Statistikamt (CBS) gab jetzt einen Bericht heraus, wonach die Anzahl der ultraorthodoxen Männer, die berufstätig waren, letztes Jahr auf 50,3 % gesunken sei; 2016 waren es 51,7% gewesen. Dr. Gilad Malach vom Israelischen Institut für Demokratie glaubt, der Rückgang beruhe auf der Tatsache, dass verheiratete Jeschiwa-Studenten nun wieder Sozialhilfe bekämen; die Unterstützung für berufstätige Mütter hänge nicht mehr davon ab, dass der Ehemann mindestens zehn Stunden pro Woche arbeitet. Zusätzlich seien die Stipendien für verheiratete Studenten an diesen jüdischen Hochschulen verdoppelt worden. Es gebe sogar ein besonderes Stipendium für Jeschiwa-Studenten, deren Frauen nicht arbeiten. Laut Dr. Malach brauchen sich ultraorthodoxe Männer wegen dieser finanziellen Unterstützung erst später eine Arbeit zu suchen. „Wenn die rechte Hand den ultraorthodoxen Männern hilft eine Arbeit zu finden und die linke sie veranlasst, länger in der Jeschiwa zu bleiben, kommt es zum Stillstand beziehungsweise einem Rückgang bei der Anzahl der berufstätigen Utraorthodoxen.“ (Arutz-7)  Was für eine Schande ist dieser Bericht im Hinblick auf die Integrität von ultraorthodoxen Männern, die es bevorzugen, von Sozialhilfe zu leben oder erwarten, dass ihre Frauen arbeiten, um es ihnen zu ermöglichen, die „Thora zu studieren“. Leider haben die ultraorthodoxen Parteien in der Regierung viel Macht. Und trotz vieler Versprechen bekommen behinderte Israelis, die oft aufgrund ihrer Behinderung keiner Arbeit nachgehen können, keinen Schekel mehr. Ihre monatlichen Bezüge, die ihnen bei der Bewältigung ihres Unterhalts helfen sollen, sind äußerst bescheidenen. Bitte betet, dass sich diese beschämende Situation schnell ändert. Betet, dass ultraorthodoxe Männer sich eine Arbeit suchen, um ihre Familien zu unterhalten und dass Arme und Behinderte die Unterstützung bekommen, um ihr Essen, ihre Miete, ihre Arztrechnungen und was sie sonst zum Leben brauchen, zahlen zu können. „Sechs Tage sollst du arbeiten, aber am siebten Tag sollst du ruhen; auch in der Zeit des Pflügens und in der Ernte sollst du ruhen.“ - 2. Mose 34,21. „Denn auch als wir bei euch waren, geboten wir euch dies: Wenn jemand nicht arbeiten will, soll er auch nicht essen.“ - 2. Thessalonicher 3,10

US-ABTREIBUNGSORGANISATION BEHIELT HERZEN UND GEHIRNE VON ABGETRIEBENEN BABYS – In einem letzte Woche veröffentlichten, mit versteckter Kamera aufgenommenem Video beschreibt eine ehemalige technische Mitarbeiterin einer Firma für menschliches Gewebe, wie abgetriebene Babys am Leben erhalten wurden, damit ein in Kalifornien ansässiges Unternehmen der Abtreibungsorganisation Planned Parenthood ihre Herzen „ernten“ konnte. Das löst noch mehr rechtliche Fragen über die Planned Parenthood (zu Deutsch „Geplantes Elternsein“) aus. Holly O’Donnell, ehemals technische Mitarbeiterin für die Beschaffung von Blut und Gewebe für das Jungunternehmen StemExpress erklärte, sie wurde gebeten, das intakte Gehirn von einem männlichen Fötus, der gegen Ende der Schwangerschaft abgetrieben wurde und dessen Herz aber noch schlug, zu entnehmen. In der Vergangenheit war O’Donnell bereits in Videos vom Zentrum für medizinischen Fortschritt zu sehen; das ist eine Gruppe gegen Abtreibung, die sechs verdeckt aufgenommene Videos über die Mitarbeiter und die Praktiken von Planned Parenthood veröffentlicht hatte. * David Daleiden, der Projektleiter für die Videos sagte, dass die Videos und Interviews belegten, dass die Föten manchmal noch „intakt und lebendig“ waren, bevor ihre Organe entommen wurden. Doch im US-amerikanischen Gesetz für den Schutz von lebend geborenen Kindern von 2002 heißt es, dass wenn ein Kind lebend geboren wird und sein Herz schlägt, eine Person ist, die ein Recht auf lebensrettende medizinische Versorgung hat. Laut kalifornischem Recht darf an Föten auch kein Experiment durchgeführt werden, wenn ihr Herz noch schlägt, erklärte das Zentrum für Medizinischen Fortschritt und rief die Regierung auf, die jährliche Unterstützung für die Abtreibungsorganisation Planned Parenthood von umgerechnet über 400 Millionen Euro zu stoppen und die Organisation zu überprüfen. „Das heute veröffentlichte Video zeigt wieder einmal die Unmenschlichkeit, die in Kliniken von Planned Parenthood in ganz Amerika praktiziert wird“, sagte der Republikaner Joseph R. Pitts von Pennsylvania und Vorsitzende vom Unterausschuss für Gesundheit des Komitees für Energie und Handel. Sein Unterausschuss ist einer von mehreren im Kongress, die die Abtreibungsorganisation Planned Parenthood prüfen. (Washington Times)  Man denkt leicht, es gäbe in diesem Jahrhundert auf Erden nichts Schlimmeres als die Qualen und Morde, derer sich die ISIS und andere Terrororganisationen schuldig machen. Doch es gibt noch Schlimmeres: Planned Parenthood entnimmt noch lebendigen Babys das Herz und das Gehirn. Bitte betet, dass diese grausame Organisation keinerlei finanzielle Unterstützung bekommt und überall in den USA geschlossen wird.

BETET FÜR REGEN – Nach einer Woche Sommerwetter sollte es diese Woche wieder Regen geben. (Arutz 7) Bitte betet weiter, dass jetzt im Winter und dann im Frühjahr reichlich Niederschläge fallen, ohne dass dadurch Menschen oder Hab und Gut zu schaden kommen. Betet auch, dass ältere Menschen bei den niedrigeren Außentemperaturen genug haben, um für den Rest des Winters heizen zu können.

VFI BRAUCHT EURE HILFE – Über die Projekte von Vision für Israel könnt ihr euch auf unserer Website unter www.visionforisrael.com/de informieren. Danke im Voraus für eure Unterstützung in Gebet und Gaben! „Denn es hat Mazedonien und Achaja wohlgefallen, einen Beitrag zu leisten für die Bedürftigen unter den Heiligen, die in Jerusalem sind. Es hat ihnen nämlich wohlgefallen, auch sind sie ihre Schuldner. Denn wenn die Nationen ihrer geistlichen Güter teilhaftig geworden sind, so sind sie verpflichtet, ihnen auch in den leiblichen zu dienen.“ - Römer 15,26-27

Wir danken dem Herrn für Eure Gebete

Barry, Batya und das VfI-Team