PRÄSIDENT RIVLIN: „DAS ISRAELISCHE VOLK WILL EINE STABILE EINHEITSREGIERUNG.“

Sep 27, 2019

Aktuelles aus Jerusalem – 27. September 2019

„Siehe, Ich komme bald und Mein Lohn mit Mir, um einem jeden zu vergelten, wie sein Werk ist.“  Offenbarung 22,12

PRÄSIDENT RIVLIN: „DAS ISRAELISCHE VOLK WILL EINE STABILE EINHEITSREGIERUNG.“ – Diese Woche wollte Präsident Reuven Rivlin sich mit Vertretern der in die Knesset gewählten Parteien treffen und entscheiden, wem die Aufgabe der Regierungsbildung übertragen werden soll. Am Sonntag, den 22.9.2019 sagte der Präsident, die einzige Möglichkeit zur Bildung einer stabilen Regierung bestehe darin, dass die zwei großen Parteien, der Likud und Blau-Weiß, zusammenarbeiten. Die Alternativen, die nach der Wahl letzte Woche möglich wären, sind mit Schwierigkeiten behaftet – namentlich eine dritte Wahl 2019-2020 oder eine Koalition aus rechtsgerichteten und ultraorthodoxen Parteien. Die günstigste Option für die langfristige Stabilität und das Wohlergehen Israels, die sich der Präsident und laut der Umfragen vor der Wahl auch das Volk wünscht, wäre eine Einheitsregierung. Rivlin sagte am Sonntag: „Das israelische Volk will eine Regierung, die stabil und in der Lage ist, den Staat zu führen. Als Bürger Israels habe ich den Eindruck, die einzige Möglichkeit zur Verhinderung einer weiteren Wahl ist es, dass die beiden großen, etwa gleich starken Parteien für die Regierungsbildung zusammenarbeiten.“ (JNN)

SUKKOT IN ISRAEL UND ENGLAND – Wir feiern das Laubhüttenfest vom 15.-17.10.2019 im Pavillon im Zentrum von Jerusalem; Einzelheiten findet ihr hier: http://sukkot.visionfuerisrael.org. Oder reist nach England! Das Thema vom 25.-26.10.2019 in London ist „Aus der Finsternis ins Licht.“ Registrieren könnt ihr euch hier: https://feastoftabernacles2019.eventbrite.com. Und hier ein englisches Video von Barry & Batya für euch.

BITTE BETET FÜR DIE BALDIGE BILDUNG EINER NEUEN ISRAELISCHEN REGIERUNG – Betet für die Vorsitzenden beider großen Parteien: Netanjahu und Gantz. Mögen sie sich einigen und eine neue Einheitsregierung bilden. Die zweite Variante einer knappen Koalition mit rechtsgerichteten und ultraorthodoxen Parteien würde nur in politischen Sackgassen oder anderen ungünstigen Szenarien enden. Eine dritte Wahl in wenigen Monaten scheint den meisten Israelis unvernünftig vorzukommen, aber diese Möglichkeit besteht. Der Schaden für das Land dadurch wäre immens. Allein die direkten Kosten würden sich auf rund 700 Millionen Schekel belaufen (umgerechnet rund 180 Millionen Euro). Diese Summe entspricht fast dem Jahresbudget des Wissenschaftsministeriums. Die indirekten Kosten für einen dritten Urnengang würde die israelische Wirtschaft erneut umgerechnet 520 Millionen Euro kosten. Aber das wäre nur ein Teil der Konsequenzen für diese Option und den damit verbundenen aktuellen politischen Stillstand. Seit fast einem Jahr ist Israel nun nicht in der Lage, wichtige Maßnahmen durchzuführen. Die Regierung trete auf der Stelle, so ranghohe Regierungsvertreter aus verschiedenen Ministerien. Sie berichten, dass neue Projekte nicht bewilligt, wichtige Maßnahmen nicht durchgeführt und langfristige Pläne nicht in Angriff genommen werden. Das Wirtschaftsministerium kann seine Reformen nicht fortführen, um die Lebenshaltungskosten zu verringern. Das Innenministerium hält Großprojekte zurück, die die Kommunen brauchen. Die Besetzung ranghoher Ämter, zum Beispiel von Richtern und Polizeichefs, wurde ausgesetzt. Auch diplomatische Prozesse, die die Sicherheit Israels direkt beeinflussen, wie den Friedensplan von US-Präsident Trump, sind zurückgestellt worden. Alles ist in einer Warteschleife. Bitte betet eifrig in Sachen Regierungsbildung, für eine starke, stabile Führung und dass andere Optionen, wie eine dritte Wahl, vermieden werden. (JNN)

PROVOKATIONEN DURCH DIE HAMAS – Bitte nutzt die Gebetsbriefe von Vision für Israel auch in euren Gebetstreffen als Anleitung, wie ihr für Israel beten könnt – in einer Zeit, in der sich die Krise an der südlichen Grenze des jüdischen Staates verschärft. (1) Betet, dass die Raketen der Hamas gegen die israelischen Gemeinden im Negev und im ganzen Land zivile Gebiete nicht erreichen. Betet für das präzise Funktionieren der Eisernen Kuppel. (2) Betet, dass die Stützpunkte der Terroristen und deren Infrastruktur, Waffenfabriken und Tunnel ausfindig gemacht und zerstört werden. (3) Betet für Sicherheit und Schutz für die israelischen Soldaten und Soldatinnen, die im Antiterror-Einsatz sind, und für die Bewahrung der Zivilbevölkerung in den betroffenen Städten. (4) Betet für Trost und emotionalen Schutz für die jungen und alten Opfer angesichts der ständigen Bedrohung ihres Alltags durch Explosionen. (5) Bitte betet für Weisheit und Strategien für alle Führungspersönlichkeiten in der israelischen Regierung und in der Armee, die sich mit den erbarmungslosen, von der Hamas angeführten Antagonisten, Terroristen und Mördern auseinandersetzen müssen. (JNN)

ISRAELIS VERSCHULDET DURCH HOHE LEBENSHALTUNGSKOSTEN – Israel zählt laut der OECD zu den teuersten Länder; Nahrungsmittel kosten 19 % mehr als im Durchschnitt in den OECD-Ländern. Das, was Eltern für ihre schulpflichtigen Kinder selbst bezahlen müssen, ist mehr als in allen anderen Ländern. An Miete zahlt man im jüdischen Staat gewöhnlich 25 % seines Einkommens. Neben dem profitablen, aber begrenzt großen Techniksektor sind es hauptsächlich Niedriglohnjobs, die man in Israel bekommt. Eine Einschätzung der Kreditwürdigkeits-App Captain Credit, die von Dun & Bradstreet betrieben wird und sich auf Kreditkarten-Datenbanken der Bank von Israel stützt, zufolge haben Israels im Durchschnitt umgerechnet rund 6.500 Euro Schulden. Viele nehmen einen Kredit auf, um ihre Schulden bis zum nächsten Gehalt zu managen, weil Überziehungszinsen meistens höher sind als die Zinsen für einen Kredit. Das werde oft zu einer Dauersituation, so Moshe Yadgar, der Chef von Captain Credit. (JNN)  Bitte betet für die Menschen in Israel gemäß Psalm 23.

ISRAELISCHEN BASEBALL-NATIONALMANNSCHAFT NIMMT NÄCHSTES JAHR AN OLYMPIADE TEIL – Am Sonntag, den 22.9.2019 freute sich Israel, dass seine nationale Baseballmannschaft 11:1 gegen Südafrika gewann und sich damit die Teilnahme an der Olympiade in Japan nächstes Jahr sicherte. Das Team wird in Tokio bei den Sommerspielen auf fünf andere treffen. Den Sieg über Südafrika errang Israel bei der Qualifizierung in Italien zwischen europäischen und afrikanischen Nationen. Israel war so weit gekommen, nachdem es Frankreich bei der Europameisterschaft am 13.9.2019 bezwungen hatte. An der Olympiade nehmen nur sechs Nationalmannschaften teil und Israel hat sich als erstes Land qualifiziert. Als Gastgeber nimmt Japan automatisch teil. Die anderen Teams werden sich ihre Teilnahme bei mehreren Vorentscheiden erst noch verdienen müssen. (JNN)

ISRAEL HOLT GOLD BEI SCHWIMMWELTMEISTERSCHAFT – Der Israeli Mark Mallar, ein 19-jähriger Schwimmer, der an zerebraler Kinderlähmung leidet, gewann letzte Woche im Rahmen der Schwimmmeisterschaften für Sportler mit Behinderungen die Goldmedaille bei den Männern für die 400 Metern Freistil. Mallar gewann das Rennen in 4:33,64 und verbesserte damit den alten Weltrekord um 6 Sekunden, wodurch er sich für die Paralympischen Spiele 2020 in Tokio qualifiziert hat. Die diesjährigen Wettbewerbe hätten eigentlich im Juli in Malaysia beginnen sollen, wurden aber verschoben, nachdem Malaysia erklärt hatte, israelischen Athleten dürften nicht teilnehmen. So wurde die Veranstaltung nach London verlegt. Der Präsident des Internationalem Paralympischen Komitee (IPC), Andrew Parsons, sagte: „Wenn ein Gastgeberland Athleten aus einer bestimmten Nation aus politischen Gründen ausschließt, haben wir absolut keine andere Wahl, als nach einem anderen Gastgeber für die Meisterschaft zu suchen.“ (JNN)  Herzlichen Glückwunsch an Mark Maller. Er hat seine körperliche Behinderung überwunden und ist ein Champion für sein Land geworden. Er ließ sich von Malaysia den Wind nicht aus den Segeln nehmen.

ARCHÄOLOGISCHE ÜBERRASCHUNGEN IN ISRAEL – Israel ist im wahrsten Sinne eine Schatztruhe mit archäologischen Edelsteinen, die von Schülern oder Studenten auf Ausflügen entdeckt werden oder aber von Wandern in der Wüste oder wie kürzlich von einem Passanten, der ein gutes Auge hatte. Ahmad Nasser Yassin fuhr auf einer unbefestigten Straße im Westen von Galiläa entlang, als er plötzlich etwas sah, das er für eine Dolchklinge hielt, die zwischen Steinen am Hügel neben der Straße aus dem Boden ragte. Er fuhr weiter, aber ihm kam der Gedanke, dass es sich um etwas Bedeutsames handeln könnte. So drehte er um. Bei näherer Betrachtung entdeckte er, dass es sich um einen sehr alten Griff handelte. Als er etwas von der Erde entfernte, wurde ihm klar, dass er auf verschiedene Gefäße und einen Dolch gestoßen war. Später bestätigte die Altertumsbehörde, dass dieser 4.500 Jahre alt ist; er stammt wohl aus in einer Grabeshöhle und war höchstwahrscheinlich vor einem Jahr bei Straßenarbeiten zerstört worden. Die Behörde lobte Yassin als guten Bürger, der seinen Fund gemeldet hatte, anstatt ihn auf dem Schwarzmarkt für Antiquitäten illegal zu verkaufen. (JNN)  Denn Deine Knechte haben Gefallen an seinen Steinen, sie haben Mitleid mit seinem Schutt.“ – Psalm 102,15

VIER ISRAELISCHE UNIVERSITÄTEN BRINGEN VIELE UNTERNEHMER HERVOR – Eine neue Studie der Marktdatenfirma PitchBook nennt vier israelische Universitäten auf ihrer Liste der Top 50 Bildungsinstitute weltweit, aus denen die erfolgreichsten Unternehmer hervorgehen. Die Universität von Tel Aviv erreichte Platz 8 und ist damit die einzige nichtamerikanische unter den Top 10. Unter den Top 50 Unis befinden sich auch das Technion-Institut in Haifa auf Platz 14; die Hebräische Universität von Jerusalem auf Platz 34 und die Ben-Gurion-Universität im Negev auf Platz 49. Die akademischen Institutionen wurden danach platziert, welche die meisten Unternehmer hervorbrachten, die das Kapital für ihre Jungunternehmen aufbringen konnten. Die Stanford University von Kalifornien steht an der Spitze. Dort machten sich 1.288 Absolventen als Unternehmer selbständig, gründeten 1.114 Firmen und trieben umgerechnet 34 Milliarden Euro an Kapital auf. (JNN)  „Die Freundlichkeit des Herrn, unseres Gottes, sei über uns und festige über uns das Werk unserer Hände! Ja, das Werk unserer Hände, festige Du es!“ – Psalm 90,17

DANKE für eure regelmäßigen und großzügigen Spenden, mit denen wir bedürftigen und älteren Menschen, Rollstuhlfahrern, behinderten Kindern, Intensivstationen und Krebspatienten in Krankenhäusern sowie Rettungsteams helfen dürfen, siehe www.visionforisrael.com/de. – Römer 15,26-27

Wir danken dem Herrn für Eure Gebete

Barry, Batya und das VfI-Team

Download Our App