IRAN WILL ATOMVERTRAG VOLLSTÄNDIG ENTGLEISEN LASSEN

Sep 13, 2019

„Der HERR macht zunichte den Ratschluss der Nationen, Er vereitelt die Gedanken der Völker. Der Ratschluss des HERRN hat ewig Bestand, die Gedanken Seines Herzens von Generation zu Generation.“  Psalm 33,10-11

IRAN WILL ATOMVERTRAG VOLLSTÄNDIG ENTGLEISEN LASSEN – Die Islamistische Republik teilte am Samstag, den 7.9.2019 mit, dass sie begonnen hat, moderne Zentrifugen zu benutzen – ein Verstoß gegen den Atomvertrag mit den Weltmächten von 2015. Diese Entscheidung des Irans ist, wie Teheran es nannte, der „dritte Schritt“ weg vom Vertrag. Zentrifugen, die eine schnellere Anreicherung von Uran ermöglichen, werden den Iran befähigen, schneller genügend Material zum Bau einer Atombombe zu produzieren. Experten gehen davon aus, dass der Iran dafür etwa ein Jahr brauchen wird. Im letzten Juli hatte Teheran angekündigt, es reichere Uran bereits um mehr als 3,67 % an; das ist mehr, als gemäß dem Vertrag erlaubt war. Auch hat es schon die 300 kg überschritten, die es hätte einlagern dürfen. (JNN)  Bitte betet, dass der Herr die US-amerikanischen Sanktionen und den wirtschaftlichen Druck nutzen wird, um dem Iran keine andere Wahl zu lassen, als seine aggressiven Atompläne aufzugeben, sich an den Vertrag zu halten und seine Unterstützung für den Terror weltweit zu stoppen.

SEID IN EINEM MONAT BEIM SUKKOTFEST DABEI – Wir werden vom 15.-17.10.2019 im Pavillon im Zentrum von Jerusalem feiern. Lobt Gott mit Joshua Aaron, Barry und Batya Segal, den Kadosh-Tänzern und Anbetungsteams aus der Gegend. Genießt biblische Lehre mit dem Schwerpunkt auf Israel und dem Nahen Osten mit Dennis Greenidge, David Herzog, Barry Segal, Benjamin Siegal, Jones Boateng, Victoria Sarvadi, Tony Sperendao, Nizar Touma und anderen. Tretet in Kontakt mit gläubigen Menschen vor Ort und in und aus Gemeinden im Heiligen Land. Wandelt und tanzt beim alljährlichen Jerusalemmarsch durch die Straßen der ewigen Hauptstadt des jüdischen Staates. Wie ihr inzwischen sicher wisst, wird VfI dieses Jahr 25! Dementsprechend sind die Feierlichkeiten 2019 etwas ganz Besonderes. Weitere Einzelheiten über die Termine, den Veranstaltungsort und empfehlenswerte Hotels findet ihr jederzeit online auf der Homepage von Vision für Israel: http://sukkot.visionfuerisrael.org

SCHULANFANG – Der Sommer in Israel ist immer herrlich – mit Strandwetter, Familienausflügen und Besuchern aus anderen Ländern, die die historischen und kulturellen Stätten des Landes erkunden. Ende August schlägt die Stimmung um. Der Duft der Herbstfrüchte zeugt von der bevorstehenden Ernte, am Nachmittag strahlt das Sonnenlicht golden und die Zugvögel treffen ein. Die Buchläden und Kindergeschäfte machen ihren Jahresumsatz und Mütter freuen sich auf ein paar freie Stunden, wenn am 1. September die Schule beginnt und die Kinder im Bus sitzen oder zur Schule laufen. Dieses Jahr gehen 2 Mio. Kinder in die Schule und ganz Israel betet für Schutz und Bewahrung für die Jüngsten vor Terroranschlägen und Gewalt und dass die Kindheit durch gute Lehrer und spannenden Unterricht bereichert wird. (JNN)  Bitte betet mit für eine sichere, friedliche und lernfreudige Umgebung für die Schüler im ganzen Land. – Sprüche 22,6; 5. Mose 4,9 und 6,7

USA VERHINDERT UNFAIRES STATEMENT ÜBER ISRAEL IM SICHERHEITSRAT – Am Donnerstag, den 5.9.2019 blockierten die USA im UNO-Sicherheitsrat eine Erklärung über die jüngsten Spannungen zwischen Israel und der im Libanon ansässigen Terrororganisation Hisb-Allah. Mit der Erklärung sollte versucht werden, das Recht Israels auf Selbstverteidigung auf dieselbe Stufe zu stellen, wie die gewalttätige, anti-israelischen Aggression der Hisb-Allah. Amerika lehnte jegliche Kritik an Israel ab und sorgte dafür, dass das von Frankreich verfasste Statement nicht verwendet wurde. Die USA forderten, dass die Hisb-Allah im Text verurteilt wird. Den Vereinigten Staaten sei es unmöglich, etwas zu unterstützen, was Israels Selbstverteidigung auf eine Stufe mit der Terrororganisation Hisb-Allah stellen würde. Mehrere andere Mitglieder des Sicherheitsrates lehnten die Position der USA ab; am Ende wurde der Text ganz verworfen. Die vom Iran unterstützte Gruppe Hisb-Allah hat Israel vorgeworfen, Ende August 2019 mit einer Drohne auf eine Stellung von Beirut gezielt zu haben. Israel wirft der Hisb-Allah und Teheran vor zusammenzuarbeiten, um auf libanesischem Boden präzisionsgelenkte Raketen herzustellen. (JNN)  Bitte betet, dass der Herr alle im Norden Israels lebenden Menschen und die dort dienenden IVK-Truppen beschützt. Bitte betet für präzis Geheimdienstinformationen, damit die israelische Armee die notwendigen Verteidigungsmaßnahmen gegen die Hisb-Allah und den Iran ergreifen kann. – Psalm 91

LEHRSTOFF FÜR PALÄSTINENSISCHE KINDER ZUM SCHULANFANG NOCH RADIKALER ALS VORHER – Es gibt ein Institut namens IMPACT (zu Deutsch: Einflussnahme), welches analysiert, wie Lehrbücher sich an den Standard für Frieden und Toleranz halten. IMPACT kam jetzt zu dem Schluss, dass der dieses Schuljahr in den Gebieten der Palästinensischen Autonomiebehörde verwendete Lehrstoff noch radikaler ist als vorher. „Er ist voller Ideen über Märtyrertum und Dschihad [zu Deutsch: Heiliger Krieg]“, erklärte der Chef von IMPACT Marcus Sheff. „Es gab eine strategische Entscheidung der PA, rund 1,3 Millionen Schulkinder zu radikalisieren. Dieser Lehrstoff ist nicht zufällig entstanden. Er ermutigt Kinder, selbst Märtyrer zu werden. Sie müssen in Mathematik sogar Märtyrer zählen, um Sachaufgaben zu lösen. Die meisten Kinder weltweit zählen Äpfel!“ Erst wenige Tage davor hatte die UNO-Rassendiskriminierungskonvention (internationale Abkürzung ICERD) in einem Bericht über die Palästinenser erklärt, sie sei besorgt über die Hassreden in Rundfunk und Fernsehen, in sozialen Medien, Lehrplänen und Lehrbüchern, die den Hass nähren und zu Gewalt gegen Israelis führen könnten. Es war das erste Mal, dass ein UNO-Komitee Vertreter der PA kritisierte. Allerdings bleibt die Frage, wer etwas gegen die zu Gewalt aufhetzenden Inhalte in den Lehrplänen unternehmen wird. Diejenigen, die diese hasserfüllten Materialien produzieren, vermarkten und lehren, wollen ihre Kinder offensichtlich weiter eifrig zu Mördern und Selbstmordopfern machen. (JNN)  Bitte betet gegen diese Gehirnwäsche von palästinensischen Kinder und ihre Ausbeutung als Werkzeuge der Gewalt und des Todes durch diejenigen, die ihnen mit Weisheit und guten Führungseigenschaften als Vorbild dienen sollten. „Irrt euch nicht: Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten.” – 1. Korinther 15,33; „Wer mit Weisen umgeht, wird weise.” – Sprüche 13,20

NEW YORK CITY GEFÄHRLICHER FÜR JUDEN – Die Anzahl der antisemitischen Verbrechen in New York City (NYC) stieg zwischen dem 1.9.2018 und dem 1.9.2019 um 63 %. Bisher gab es dieses Jahr 152 gemeldete, antisemitische Vorfälle, verglichen mit 93 im gleichen Zeitraum des letzten Jahres. Aus der kommunalen Polizeibehörde der Stadt (NYPD) hieß es letzte Woche, dass mehr als die Hälfte der dieses Jahr für NYC gemeldeten Verbrechen einen antisemitischen Hintergrund hatten. Der Chef der Kriminalbeamten von NYC Dermot Shea sagte, es gebe keinen maßgeblichen Grund, dass es so viel mehr Anzeigen für Hassdelikte mit antisemitischer Motivation gab. (JNN)  Bitte betet für alle Juden außerhalb von Israel, die immer mehr zur Zielscheibe für antisemitische Verbrechen werden. Mögen sie auf die Signale reagieren und sich auf einen Umzug nach Israel vorbereiten, selbst wenn es bedeutet, dass sie ihren komfortablen Lebensstil aufgeben und für die Einwanderung enorme bürokratische Hürden überwinden müssen.

EXPATS LIEBEN LEBENSQUALITÄT IN ISRAEL – Der jüdische Staat liegt bei „Expats“, also Fach- oder Führungskräften, die von ihrem Unternehmen ins Ausland geschickt werden, auf Platz 14 der beliebtesten Länder. Damit machte Israel in einem Jahr acht Plätze gut. Die Organisation Expat Insider hat kürzlich 20.000 Expats in 64 Ländern weltweit befragt, wie zufrieden sie mit ihrem Leben im Ausland sind. Das Ergebnis: Expats, die in Israel leben, sind sehr glücklich mit ihrer Arbeit und der Lebensqualität im Heiligen Land. Allerdings verwiesen sie auch auf die sehr hohen Lebenshaltungskosten. Aus der Umfrage ging auch hervor, dass Israel in Sachen Lebenshaltungskosten weltweit zum sechsten Mal in Folge als eines der schlimmsten Länder der Welt gilt. Auf der anderen Seite waren die Expats in Israel sehr zufrieden mit der günstigen Krankenversicherung (84 % gegenüber 55 % weltweit), der Qualität der medizinischen Versorgung (88 % gegenüber 65 % weltweit) und den vielen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung im Land (88 % gegenüber 75 % weltweit). Taiwan, Vietnam und Portugal zählen als die besten Orte für Expats überhaupt. Alle drei Länder sind so attraktiv, weil man sich dort leicht eingewöhnt und die Lebenshaltungskosten so günstig sind. Kuwait war am wenigsten beliebt, gefolgt von Italien und Nigeria. Seit der ersten Umfrage von InterNations vor sechs Jahren befindet sich Israel nun auf dem bisher besten Platz. (JNN)

ELEKTROBUSSE IN JERUSALEM – Die Beauftragten für Umweltschutz in Jerusalem arbeiten weiter daran, dass sich die Luft für die Einwohner und Besucher der Stadt verbessert. Vergangene Woche gingen zehn Elektrobusse in der Hauptstadt an den Start. Die Fahrzeuge produzieren weniger als die Hälfte der Treibhausgase, die mit Diesel betriebene Busse verursachen und der Fahrbetrieb ist leiser. Die Omnibusse müssen zum Aufladen für fünf Stunden an die Steckdose und können dann mit einer Ladung bis zu 200 km fahren. Knessetmitglied Zeev Elkin sagte in seiner Funktion als Umweltschutzminister, in Zukunft würde es Dutzende Elektrobusse in der israelischen Hauptstadt geben. „Neben den Elektrobussen gibt es noch einige weitere Maßnahmen, die wir in Jerusalem durchführen, wie zum Beispiel die Schaffung einer Zone für geringe Emissionen, die Unterstützung von Pendelverkehr in Industriegebiete und von Mietfahrrädern, damit die Bewohner von Jerusalem sowohl frische Luft als auch eine bessere Lebensqualität genießen können.“ (JNN)

LIEDER VON BARRY UND BATYA – Habt ihr euch die Lieder Zions schon angehört? Bisher haben wir vier Lieder hochgeladen: Hodu La'Adonai, Hine Lo Yanum, On Your Walls O Jerusalem und Ma Navu.

VON GANZEM HERZEN DANKE für eure regelmäßigen und großzügigen Spenden, mit denen wir bedürftigen und älteren Menschen, Rollstuhlfahrern, behinderten Kindern, Intensivstationen und Krebspatienten in Krankenhäusern sowie Rettungsteams helfen dürfen, siehe www.visionforisrael.com/de. Ohne eure Hilfe könnten wir diesen barmherzigen Dienst für den Herrn nicht tun. – Römer 15,26-27

Wir danken dem Herrn für Eure Gebete

Barry, Batya und das VfI-Team

Download Our App