TRUMP: „TUT MIR LEID, ABER DIE TRÄNEN KAUFE ICH TLAIB NICHT AB.“

Aug 24, 2019

Aktuelles aus Jerusalem – 23. August 2019

„Denn die Gottlosen werden umkommen, und die Feinde des HERRN – wie die Pracht der Auen schwinden sie, sie schwinden dahin wie Rauch.“  Psalm 37,20

TRUMP: „TUT MIR LEID, ABER DIE TRÄNEN KAUFE ICH TLAIB NICHT AB.“ – Letzte Woche durften weder Ilhan Omar aus Minnesota und Rashida Tlaib aus Michigan, beide Abgeordnete in der US-Regierung und Mitglieder der Demokratischen Partei, nach Israel einreisen. Der Grund? Sie sind dafür bekannt, Israel zu boykottieren. Sie hatten keine freundschaftlichen Termine bei Vertretern Israels und waren auch nicht daran interessiert zu verstehen, welch eine Plage die israelische Regierung täglich mit islamistischen Terroristen an den Grenzen oder mitten im Land hat. Sie hatten nicht vor, beide Seiten des dauerhaften Konfliktes zu prüfen oder wichtige Stätten im Land zu besuchen, wie zum Beispiel das Holocaust-Museum in Jerusalem. Vielmehr hatten Omar und Tlaib ihre eigene Agenda: Sie wollten für Boykotte und Sanktionen gegen den jüdischen Staat werben; sie wollten sich öffentlich gegen Israel äußern und einige der für Politik und Religion sensibelsten Orte besuchen – Stätten, an denen Islamisten oft Krawalle starten, wobei beide möglicherweise selbst Gewaltausbrüche provoziert hätten. * Beide wurden übrigens von der Boykott-Gruppe BDS gesponsert, die für ihre antisemitischen Bemerkungen und für ihre Unterstützung für Terror bekannt ist. Die in den palästinensischen Gebieten ansässige Organisation Miftah, die mit Terroristen in Verbindung steht und in der Vergangenheit für antisemitische Konspirationstheorien geworben hat, hat die Reise der beiden US-amerikanischen Politikerinnen ebenfalls mitfinanziert. Diese Woche lehnte Tlaib jegliche Verantwortung für eine Partnerschaft ab, als sie auf einer Pressekonferenz auf Miftah hin angesprochen wurde: „Wir sind nicht diejenigen, die die Organisation ausgesucht haben“, erklärte Tlaib. „Eine in den USA ansässige Sponsorenorganisation hat sie ausgewählt.“ Tlaibs Stabschef erwiderte nichts auf eine E-Mail, in welcher gefragt wurde, welche Mitglieder Tlaib und Omar auf Miftah aufmerksam gemacht hatten. Tlaib brach in der Pressekonferenz sogar einmal in Tränen aus. Einen Tag später kritisierte Donald Trump Tlaib auf Twitter: „Tut mir leid, aber ich kaufe Tlaib ihre Tränen nicht ab. Ich beobachte ihre Gewaltbereitschaft, Verrücktheit und, was am wichtigsten ist, ihre WORTE, schon lange. Und jetzt Tränen? Sie hasst Israel und das jüdische Volk. Sie ist eine Antisemitin. Sie und ihre drei Freunde sind das neue Gesicht der Demokratischen Partei. Finden Sie sich damit ab!“ (JNN)  Beobachtet, wer in den USA hohe Regierungsämter anstrebt; einige dieser Leute sind weder ihrem eigenen Land noch Israel gegenüber loyal. Die Präsidentschaftswahlen in den USA 2020 sind nicht mehr lange hin. Es ist wichtig informiert zu sein, andere zu informieren, zur Wahl zu gehen und ohne Unterlass zu beten.Und der Stolz des Menschen wird gebeugt und der Hochmut des Mannes erniedrigt werden. Und der HERR wird hoch erhaben sein, Er allein, an jenem Tag.“ – Jesaja 2,17

SEID BEIM SUKKOTFEST DABEI – Wenn ihr noch nicht angefangen habt, ist es jetzt Zeit, euch auf euren Besuch beim alljährlichen Laubhüttenfest von Vision für Israel vorzubereiten. Wir werden vom 15.-17.10.2019 im Pavillon im Zentrum von Jerusalem feiern. Lobt Gott mit uns. Genießt biblische Lehre mit dem Schwerpunkt auf Israel und dem Nahen Osten. Tretet in Kontakt mit gläubigen Menschen vor Ort und aus Gemeinden im Heiligen Land. Wandelt und tanzt beim alljährlichen Jerusalemmarsch durch die Straßen der ewigen Hauptstadt des jüdischen Staates. Einzelheiten über die Termine, den Veranstaltungsort und empfehlenswerte Hotels unter: http://sukkot.visionfuerisrael.org

TERRORANSCHLAG IM WESTJORDANLAND – Am 23.8.2019 wurde die 17-Jährige Rina Schnerb aus Lod bei einem Terroranschlag getötet. Ihr Vater Eitan, ein Rabbi von Lod, und Bruder Dvir (19) wurden auf einer beliebten Strecke nahe Dolev, wo die Familie wanderte, stark verletzt. Vater und Sohn konnten am Freitagnachmittag aufgrund ihrer Verletzungen nicht an der Beerdigung von Rina teilnehmen. * Die israelische Armee sucht nach den Tätern dieses schlimmen Terrorangriffs. Die Bombe war im Frühjahr dort deponiert worden und am Freitag, den 23.8.2019, als sich die Familie näherte, hinterhältig ferngezündet worden. Premierminister Benjamin Netanjahu übermittelte den Trauernden und Verletzten herzliches Beileid. (Times of Israel)  Danke für eure Gebete für Trost und Heilung und die Erfassung der Täter.

MARINEMANÖVER IM GOLF – Russland und der Iran haben beschlossen, bis Ende des Jahres in der Straße von Hormus gemeinsam Marinemanöver durchzuführen; während Großbritannien und die USA ihre militärische Präsenz im Golf – und zwar mit Hilfe einer gemeinsamen Kampfgruppe zum Schutz von Handelsschiffen – verstärken. Brigadegeneral Amir Hatami, der iranische Verteidigungsminister, sagte, das russisch-iranische Manöver sei „eine weitere wichtige Demonstration der Macht und Würde des Irans angesichts der Boshaftigkeit und der Komplotte des großen Satans (sprich Amerikas) und seiner Söldner.“ Die Kriegsspiele eröffnen Russland die Möglichkeit, seine Macht in den Nahen Osten zu projizieren. Diese Ankündigung stellt ein Meilenstein bei der Verbesserung der Beziehungen zwischen Teheran und Moskau dar. (UK Times)

FORSCHER ENTDECKEN, WIE NATÜRLICHE ZELLEN GESTÄRKT WERDEN KÖNNEN – Laut einer vor kurzem von dem israelischen Professor Angel Porgador durchgeführten Studie ruht die künftige Behandlung von Krebs auf den Schultern von „natürlichen Killerzellen“. In der Juliausgabe der Fachzeitschrift für Tumorimmunologieforschung (Cancer Immunology Research) wurde die Entdeckung von Porgador beschrieben: „Ein Protein in der Zellmembran von Krebsarten, die im Immunsystem des Körpers leben, erlaubt es dem Krebs, sich ungehindert zu vermehren. Dieses Membranprotein schützt den Krebs, indem es natürliche Killer, also die weißen Blutzellen, die für das Bekämpfen von Tumoren und Viren verantwortlich sind, ausschaltet. Bereits bekannt war, dass solche Proteine im Kern und im Zellplasma vorhanden sind; dass sie jetzt in der Zellmembran entdeckt wurden, ist neu. Laut Prof. Porgador könnten diese Membranproteine eine Zielscheibe für neue Behandlungsmethoden werden. „Das ist der echte Beweis, dass ein für den Krebs (bzw. für das Verlängern des Lebens der Zelle) sehr wichtiges Protein eine Version hat, die in die Membran geht, und dieses Protein könnte zur Zielscheibe werden.“ Mit Hilfe von Mäusezellen konnten Porgador und sein Team ein Gegenmittel für die hemmenden Proteine entwickeln – und zwar in Form von Antikörpern. Inzwischen arbeiten sie daran, den Mäuse-Antikörper in einen zu verwandeln, der an menschlichen Zellen arbeiten wird. Das Ziel? Eine vollständig von der US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel anerkannte Krebsbehandlung, die der Patient intravenös oder intramuskulär verabreicht bekommt. (Jerusalem Post)

TECHNION ERHÄLT PREIS – Forscher des Instituts für Technologie und ihre Partner in Afrika haben einen Preis für die Entwicklung einer Technologie erhalten, mit der Wasser aus Hitze gewonnen wird – und zwar mit dem Ziel, sauberes Wasser für Drittweltländer bereitzustellen. Die Wissenschaftler entwickelten ein kostengünstiges System, das mit erneuerbaren Energien betrieben wird, um Wasser aus der Luftfeuchtigkeit zu entziehen. Diese Technologie unterscheidet sich von anderen, die Wasser aus der Luft gewinnen, weil es Hitze in mechanische Energie in Form einer akustischen Welle umwandelt. Diese Welle agiert wie eine Art Kolben, der die Kühlung verursacht. Die Technologie der Technion-Forscher, die als Phasen-Austausch-Thermoakustik (PXT), bezeichnet wird, ist ein Kandidat für kostengünstige, kleinere Geräte für ländliche und Entwicklungsgegenden, wie Guy Ramon vom Technion erklärte. „Wir planen, ein robustes und kostengünstiges System für die Gewinnung von Feuchtigkeit aus der Atmosphäre, welches mit erneuerbarer Energie betrieben wird. Am Ende soll das System in Äthiopien getestet werden.“ (Times of Israel)  „Und Ich will dich zu einer großen Nation machen, und Ich will dich segnen, und Ich will deinen Namen groß machen, und du sollst ein Segen sein!“ – 1. Mose 12,2

WAS IST „VERDECKTER DSCHIHAD“? – Damit ist eine Staatsgefährdung auf finanzieller, kultureller und religiöser Ebene gemeint, bis ein Land auf politischer und gesellschaftlicher Ebene dominiert wird. So genannte „verdeckte Kämpfer des Heiligen Krieges“ gibt es in den USA sowohl in der Politik als auch in den Medien. Amerika soll nicht mit Waffen oder Bomben in die Knie gezwungen werden, sondern unterschwellig und Schritt für Schritt durch eine Islamisierung – bis hin zur Einführung des islamischen Gesetzes. (JNN)  Bitte betet und seid wachsam, egal in welchem Land ihr lebt. Betet, dass die Machenschaften derer, die mit ihrer feindlichen Agenda hoch hinaus wollen, bloßgestellt werden.“

DATTELN AUS ISRAEL – Wenn du ein tolles Dessert aus Israel haben willst, probiere ein paar Medjool-Datteln. Sie sind gesund und schmecken sehr gut, haben wenig Fett und sind voller Nährstoffe wie Kalium, Kupfer, Magnesium, Vitamin B6, Niacin (ein Vitamin aus dem B-Komplex), Kalzium, Eisen und Vitamin K. Israelis essen im Durchschnitt 1 kg Datteln pro Jahr, während ihre arabischen Nachbarn bis zu 10 kg verspeisen. Allerdings sind es die Israelis, die den Verkauf der riesigen, köstlichen und geschmacksreichen Medjool-Datteln kontrollieren. Heute liefert Israel 60 % der Medjool-Datteln auf den Weltmarkt; exportiert werden die Früchte, die einen Karamellgeschmack haben, in 30 Länder, unter anderem in die Türkei und sogar in arabische Länder, von denen man meinen könnte, sie würden einige der besten Datteln selbst anbauen. Diese Woche hat die zweimonatige Ernte im Kibbuz Eliot in Israel begonnen – mit 140 Angestellten. Vierzig von ihnen arbeiten in der Verpackungsabteilung im Kibbuz, der vor kurzem eine hochmoderne Sortiermaschine angeschafft hat, die jede Dattel aus 18 verschiedenen Winkeln fotografiert. Datteln, Avocados und Mangos zählen inzwischen zu den profitabelsten Exportgütern; sie haben Zitrusfrüchte und Paprika überholt, die bis dahin im Ausland zu den beliebtesten landwirtschaftlichen Produkten aus Israel zählten. Von der Dattel heißt es, sie sei einer der ältesten Obstbäume auf unserem Planeten. (JNN)  – Psalm 92,12, 14-15

DANKE für eure regelmäßigen und großzügigen Spenden, mit denen wir bedürftigen und älteren Menschen, Rollstuhlfahrern, behinderten Kindern, Intensivstationen und Krebspatienten in Krankenhäusern sowie Rettungsteams helfen dürfen, siehe www.visionforisrael.com/de. – Römer 15,26-27

Wir danken dem Herrn für Eure Gebete

Barry, Batya und das VfI-Team

Download Our App