Aktuelles aus Jerusalem – 9. August 2019

Aug 9, 2019

Aktuelles aus Jerusalem – 9. August 2019

„Der HERR richtet die Völker. Richte mich, HERR, nach meiner Gerechtigkeit und nach meiner Lauterkeit, die auf mir ist.“  Psalm 7,9

BEILEID NACH MASSENSCHIESSEREIEN – Am Sonntag, den 4.8.2019 sagte der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu während einer Kabinettsitzung: „In den letzten 24 Stunden gab es zwei mörderische Anschläge in Texas und Ohio. Im Namen aller Minister dieser Regierung und des israelischen Volkes senden wir den trauernden Familien unser herzliches Beileid und wünschen den Verletzten eine schnelle Genesung. Wir trauern mit dem amerikanischen Volk.“ Am Nachmittag des 3.8.2019 wurden 20 Menschen bei dem Anschlag in der Nähe eines Walmart-Einkaufzentrums getötet, zwei weitere der über zwei Dutzend Verletzten erlagen später ihren Wunden. * Kurz nach 1 Uhr morgens am Sonntag, den 4.8.2019 tötete ein bewaffneter Mann in Dayton, Ohio neun Menschen und verletzte 26. Diese zweite Massenschießerei fand im Bezirk Oregon im Stadtzentrum von Dayton statt, wo es ein reges Nachtleben gibt. Der Täter wurde 30 Sekunden nachdem er das Feuer eröffnet hatte, selbst getötet. Seine Schwester, die allerdings mit der Identität eines Mannes lebte, zählt ebenso zu den Opfern. Ob ihr Bruder sie auch töten wollte, blieb unklar. (JTA)  Mögen alle betroffenen Familien und die gesamte Bevölkerung nach diesen zwei nationalen Tragödien und dem Verlust von so vielen Menschenleben Trost finden. Bitte betet für eine baldige, vollständige Erholung aller Verletzten.

STUDENT STIRBT BEI TERRORANSCHLAGDvir Sorek, 19, hatte ein „Herz aus Gold“, erklärten Dozenten des jungen Mannes, der außer Dienst war, als er ermordet wurde. Er war ein talentierter Musiker, der immer an andere Menschen dachte. Für seinen Vater war er der „Junge mit Licht in den Augen“, der Freundschaften mit Leuten schloss, die an den Rand gedrängt waren. Dvir Sorek, war Student an einer Jeschiwa, einer jüdischen Hochschule, an der sich meist männliche Schüler dem Thora-Studium und insbesondere dem Talmud-Studium widmen. * Sorek kombiniert sein Thora-Studium mit seinem Dienst in der israelischen Armee. Er war unterwegs von der Schule in der Siedlung Migdal Oz im Westjordanland und plante, in Jerusalem Bücher zu kaufen, die er seinem Lehrer schenken wollte. Doch der 19-Jährige kehrte nie zurück. Am Donnerstag fand man seinen mit Stichwunden übersäten Leichnam in den frühen Morgenstunden auf der Straße zu seiner Siedlung. Zum Zeitpunkt seines Todes war er in zivil gekleidet, wie die Armee mitteilte. Die Behörden gehen von einem Terroranschlag aus. (Times of Israel)  Bitte betet für Trost für Dvir Soreks gesamte Familie sowie für alle seine Freunde, Kommilitonen und Kameraden in der Armee.

US-DEMOKRATEN BESUCHEN ISRAEL – Am Montag, den 5.8.2019, trafen 41 Vertreter der US-amerikanischen Demokratischen Partei unter Führung des Leiters der Mehrheit im Repräsentantenhaus, Steny Hoyer aus Maryland, in Israel ein. Sie wollten eine Woche lang im jüdischen Staat und in den Gebieten der PA unterwegs sein. Auch der Leiter der republikanischen Minderheit, Kevin McCarthy aus Kalifornien, ist dabei. Laut Informationen aus dem Büro Hoyers besteht die demokratische Delegation hauptsächlich aus ganz neuen Abgeordneten, die mehr über die Themen erfahren sollen, die für die Beziehungen zwischen den USA und Israel und hinsichtlich der Sicherheit weltweit wichtig sind. Die Parteimitglieder werden die Grenzen zum Libanon und zu Syrien sowie eine Geschütztruppe des "Iron Dome" besuchen. Die Delegation wird sich außerdem wichtige historische und kulturelle Stätten, darunter die Jad Waschem-Holocaustgedenkstätte anschauen. Darüber hinaus gibt es Gespräche mit Premierminister Benjamin Netanjahu und seinem Hauptkonkurrenten bei der nächsten Wahl, dem Vorsitzenden der blau-weißen Partei, Benny Gantz. Die Vertreter der Demokraten haben auch einen Termin mit dem Anführer der PA Mahmoud Abbas, jungen Unternehmern in den Gebieten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) sowie mit israelischen Aktivisten.* Vor der Reise gab es einige, in den Medien ausdiskutierte Kontroversen über demokratische Abgeordnete und den jüdischen Staat, darunter zum Beispiel eine Reihe von Kommentaren einer Abgeordneten aus Minnesota, Ilhan Omar, die 2012 auf Twitter geschrieben hatte, Israel „hypnotisiere“ die Welt. Auch neuere Behauptungen zählten dazu, wie zum Beispiel dass jüdische Lobbyisten den Kongress korrupt gemacht hätten. Erst im Juli sorgte Omar für Kritik, als sie einen Gesetzentwurf einreichte, um die anti-israelische Boykott-Bewegung zu unterstützen. Eine andere Demokratin, Rashida Tlaib aus Michigan, löste eine Kontroverse aus, weil sie die anti-israelischen Boykott-Bewegung unterstützt und außerdem jüngst Kommentare von sich gegeben hatte, in denen sie der israelischen Regierung Rassismus vorwarf und behauptete, palästinensische Araber hätten den Juden nach dem Holocaust einen „sicheren Hafen“ gewährt. Während moderate Demokraten die jüngeren Abgeordneten kritisiert haben, besteht die größere Kluft bei den US-Demokraten in Bezug auf Israel schon lange und nicht erst seit Tlaib und Omar letzten November gewählt wurden. Im Januar 2019 ergab eine Umfrage vom PEW-Forschungszentrum, dass die Spaltung in der Demokratischen Partei wegen Israel so groß war wie seit 40 Jahren nicht mehr. (Jerusalem Post)  Bitte betet auch in Deutschland für die US-Abgeordneten, die jetzt in Israel sind/waren, manche zum ersten Mal. Mögen sie den jüdischen Staat besser verstehen, lieben und wertschätzen lernen. Betet, dass Lügen in den Köpfen der Parteimitglieder, die Vorurteile gegen Israel hegen, entfernt werde. Mögen sie ein besseres Verständnis und Mitgefühl bezüglich der großen Herausforderungen erlangen, denen sich Israel täglich stellen muss.

IRAN: „WIR TRETEN EVENTUELL VOM ATOMDEAL ZURÜCK.“ – Mohammad Javad Zarif, der iranische Außenminister, verspottete die US-amerikanischen Sanktionen gegen das iranische Regime, darunter auch die Sanktionen, die gegen ihn persönlich verhängt worden sind. Auf einer Konferenz am Montag, den 5.8.2019 erklärte Zarif, der Plan der USA, eine Koalition aus arabischen Golfstaaten gegen den Iran zu bilden, um den Druck durch Erdölsanktionen auf die islamistische Republik zu erhöhen, sei gescheitert und die USA stünden alleine da. Zarif warf den USA außerdem vor, den Iran um seine Rechte zu berauben. Er warnte, dass Teheran bereit sei, sich vollkommen vom Atomabkommen von 2015 zu verabschieden. (Arutz 7)  Bitte betet, dass das islamistische Regime durch die vielen Sanktionen zur Besinnung kommt, bevor es notgedrungen zu einem Krieg kommt, um die atomare Bedrohung für die gesamte Welt durch den Iran zu beenden.

HOLLAND SETZT SPENDEN AUS – Die Niederlande haben ihre Beiträge für die UNO-Hilfswerk ausgesetzt, nachdem die Untersuchungen der Ethikkommission über Misswirtschaft und Missbrauch durch ranghohe Mitglieder bekannt wurde. Am Tag davor hatte die Schweiz mitgeteilt, sie würde zusätzliche Beiträge stoppen. Wie berichtet sind UNO-Ermittler nach der Veröffentlichung eines internen Berichtes über ernsthaften, ethischen Missbrauch auf höchster Ebene beim UNO-Hilfswerk aktiv geworden. Als einer der größten europäischen Spender seien die Niederlande höchst besorgt und hätten um Klärung gebeten, wie das holländische Außenministerium in einer Erklärung verlauten ließ. Sigrid Kaag, Ministerin für Außenhandel und die Entwicklung von Kooperationen, fügte hinzu, sie würde gerne wissen, welche Schritte die UNO auf der Grundlage der Ermittlungen als Nächstes plane. Die Niederlande stehen auf Platz 4 der Spender für das UNRWA und wollten dieses Jahr insgesamt 13 Million Euro beisteuern. Die niederländische Regierung führe Gespräche mit anderen Geberländern, hieß es aus dem Ministerium, ohne Einzelheiten dazu bekannt zu geben. (Arutz 7)

BIN LADENS SOHN IST TOT – Die USA glauben, dass Hama bin Laden, der Sohn des getöteten Al-Kaida-Anführers Osama bin Laden, tot ist, wie Reuters unter Berufung auf einen nicht genannten Vertreter der Regierung mitteilte. Das Weiße Haus wollte keine weiteren Angaben über eine möglicherweise bevorstehende, offizielle Mitteilung machen. Die New York Times hatte einen Artikel veröffentlicht, wonach Washington bei der Operation, die irgendwann in den letzten zwei Jahren zum Tod von Hama führte, eine Rolle gespielt haben soll. Sondereinsatzkräfte hatten seinen Vater 2011 in Pakistan getötet. Im Jahr 2017 hatte das US-Außenministerium Hamas als globalen Terroristen eingestuft. (Medialine)

„ICH WILL LEUTE ENTHAUPTEN.“ – Ahmed Mahan Mohamed, 21, und Abadi Yemeni Hussein, 20, beide wohnhaft in Tucson, Arizona, beide Flüchtlinge aus Somalia, wurden vor einigen Tagen festgenommen, weil sie verdächtigt wurden, sich der ISIS anschließen zu wollen. Gegenüber einem verdeckten Ermittler hatten sie geäußert, dass sie ins Ausland reisen wollten, um für die ISIS zu kämpfen und später auch in den USA Terroranschläge zu verüben. Die Männer kauften Tickets für einen Flug von Tucson nach Ägypten; sie wollten auf die Sinai-Halbinsel reisen. Um auf die Reise gut vorbereitet zu sein, hatten Mohamed und Hussein trainiert, um stark genug zu sein, Menschen zu köpfen. „Ich will ein neuer Dschihad-Kämpfer sein, der die hochmütigen Ungläubigen wie Tiere köpft“, erklärte Mohamed. Er wünschte sich auch einen neuen 11. September und drohte, dass er überall Anschläge verüben wolle, um so viele Menschen zu töten wie möglich. (UK Daily Caller)

TAG DER FREUNDSCHAFT – Zu Ehren des Tags der Freundschaft, wünschte Israel Indien am 30.7. einen schönen Tag. Auf die Grüße aus Israel erwiderte Indiens Premier: „Danke! Auch ich wünsche den wunderbaren Bürgern Israels und meinem Freund Benjamin Netanjahu einen schönen Tag der Freundschaft. Unsere Beziehungen sind stark und dauerhaft. Ich wünsche mir, dass sie in Zukunft noch weiter wachsen und gedeihen.“ Dafür bedankte sich Netanjahu: „Sie sprechen mir aus dem Herzen.“ (Jerusalem Post)  - Sprüche 18,24

FEIERT SUKKOT MIT UNS – Vom 15.-17.10.2019. Lernt gläubige Geschwister vor Ort und aus bzw. in anderen Gemeinden im Heiligen Land kennen. Weitere Informationen findet ihr jederzeit im Internet unter: http://sukkot.visionfuerisrael.org

DANKE für eure regelmäßigen und großzügigen Spenden, mit denen wir bedürftigen und älteren Menschen, Rollstuhlfahrern, behinderten Kindern, Intensivstationen und Krebspatienten in Krankenhäusern sowie Rettungsteams helfen dürfen, siehe www.visionforisrael.com/de. - Römer 15,26-27

Wir danken dem Herrn für Eure Gebete

Barry, Batya und das VfI-Team

Download Our App