Aktuelles aus Jerusalem – 17. Mai 2019

May 18, 2019

„Ihn sollen loben Himmel und Erde, die Meere, und alles, was in ihnen wimmelt! Denn Gott wird Zion retten und die Städte Judas bauen; und sie werden dort wohnen und es besitzen. Die Nachkommen Seiner Knechte werden es erben; und die Seinen Namen lieben, werden darin wohnen.“  Psalm 69,35-37

USA ZIEHEN FAST GESAMTES PERSONAL AUS BOTSCHAFT IM IRAK ZURÜCK – Da die Spannungen zwischen dem Iran und den Vereinigten Staaten steigen, ordnete das US-Außenministerium die Ausreise aller nicht notwendigen Angestellten der US-amerikanischen Regierung am Mittwoch, den 15.5.2019 aus dem Irak an. Die Mitarbeiter wurden dringend aufgefordert, so schnell wie möglich mit normalen Passagierflugzeugen auszureisen. Einen Tag davor hatte CENTCOM (zu Deutsch: Zentralkommando der Vereinigten Staaten) das Gefahrenniveau im Irak und in Syrien hochgestuft und erklärt, dass die US-Truppen in beiden Ländern - wegen möglicherweise unmittelbar bevorstehender Angriffe durch den Iran und seine Vertreter - in hohe Alarmbereitschaft versetzt worden sind. „Das Zentralkommando der Vereinigten Staaten hat zusammen mit Operation Natürliche Entschlossenheit (OIR) die Einsatzbereitschaft für alle OIR-Truppen im Irak und Syrien erhöht“, wie es in einer Verlautbarung hieß. Dementsprechend befinde sich OIR nun in hoher Alarmbereitschaft, während man versuche, glaubhafte und möglicherweise kurz bevorstehende Bedrohungen für US-Truppen aus dem Irak genau zu beobachten. * Die Spannungen zwischen dem Iran und den USA hatten sich vergangene Woche massiv verstärkt, nachdem es in Geheimdienstberichten geheißen hatte, dass Teheran und seine Verbündeten sich auf einen Angriff auf die USA und deren Verbündete im Nahen Osten vorbereiteten. Das Pentagon (das US-amerikanische Verteidigungsministerium) bewilligte den Einsatz einer B-52-Einsatztruppe (bei B-52 handelt es sich um achtstrahlige Langstreckenbomber); einer Batterie für Flugabwehrraketen vom Typ Patriot; ein amphibisches Transportdock und eine Truppe für einen Flugzeugträger in der CENTCOM-Region. (Arutz 7)

ISRAEL BEGEHT JAHRESTAG DES UMZUGS DER US-BOTSCHAFT NACH JERUSALEM – Bei einer Veranstaltung am 14.5.2019 zum 1. Jahrestag der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem erklärte der amerikanische Botschafter für Israel David Friedman: „Wir haben in der alten Stadt Jerusalem einen neuen Schrein errichtet und darauf sind wir stolz.“ Er fügte hinzu, es kämen auch jeden Tag Touristenbusse an der Botschaft vorbei. Weiter sagte Friedman: „Der Umzug der Botschaft war die Bestätigung durch die stärkste Nation der Welt, dass sie die unbestreitbare, historisch wahre Verbindung des jüdischen Volkes und der Stadt Jerusalem anerkennt.“ (Jerusalem Post)

ALABAMA VERABSCHIEDET FAST VOLLSTÄNDIGES VERBOT VON ABTREIBUNG – Am Dienstag, den 14.5.2019 verabschiedeten Abgeordnete im US-Bundesstaat Alabama einen Gesetzentwurf mit 25 zu sechs Stimmen, wonach fast alle Abtreibungen verboten sind, auch nach Vergewaltigung und Inzest. Es ist das strengste Antiabtreibungsgesetz seit durch den Fall Roe gegen Wade im Jahr 1973 Mord im Mutterleib legalisiert worden war. Gemäß dem neuen Gesetz in Alabama darf Abtreibung nur stattfinden, um die Gesundheit der Mutter zu schützen; Ärzten droht bis zu zehn Jahre Gefängnis, wenn sie eine Abtreibung versuchen und 99 Jahre, wenn sie tatsächlich eine durchführen. Der Entwurf war bereits vom Repräsentantenhaus in Alabama verabschiedet worden. Anschließend wurde er der republikanischen Gouverneurin Kay Ivey, die eine starke Gegnerin von Mord an Babys im Mutterleib ist, zur Unterschrift vorgelegt. Das Gesetz kam im Rahmen von Bemühungen mehrere Staaten zustande, die wollen, dass das oberste US-Gericht das verfassungsmäßige Recht der Frau (auf Ermordung ihres unschuldigen Kindes im Mutterleib) neu überdenkt. Dieses Jahr sind Einschränkungen auf das Recht auf Abtreibung in 16 Staaten verabschiedet worden und vier der Gouverneure dort haben ihre Unterschrift unter die Neuregelung gesetzt, so dass eine Schwangerschaft nicht abgebrochen werden darf, wenn der Herzschlag des Kindes im Embryostadium bereits zu hören ist. Beispielsweise hat Georgia vor kurzem das so genannte Herzschlaggesetz verabschiedet, wonach Abtreibung illegal ist, wenn der Herzschlag des Kindes wahrnehmbar ist, was normalerweise in der 6. Schwangerschaftswoche der Fall ist. Die republikanische Abgeordnete Terri Collins, die das Gesetz auf den Weg brachte, sagt: „Unser Gesetz erklärt das Baby im Mutterleib zu einer Person.“ Allein dieses Jahr haben Mississippi, Kentucky und Ohio Abtreibung auf der Grundlage des Herzschlaggesetzes verboten. (UK Daily Mail)  Bitte betet weiter, dass alle Staaten Amerikas entschlossen Stellung gegen Abtreibung einnehmen. Betet intensiv, dass in Schulen und Kliniken über die Ermordung von unschuldigen Menschen im Mutterleib aufgeklärt wird - zum Beispiel darüber, welch einen qualvollen Tod die Föten durchmachen und die erschütternden Konsequenzen für die Mütter. Betet, dass bestehende Abtreibungsregelungen geändert werden, dass die Regierung Abtreibungen nicht mehr finanziell fördert und dass hohe Strafen für Abtreibungsbefürworter, Ärzte und Kliniken verhängt werden.

BBC WIRD VORGEWORFEN, PALÄSTINENSISCHEN ANTISEMITISMUS ZU VERTUSCHEN – Der BBC wird vorgeworfen, den Antisemitismus von palästinensischen Arabern zu vertuschen, nachdem die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt des Vereinigten Königreichs in Untertiteln einer Dokumentation das Wort „Jude“ mehrfach falsch mit „Israeli“ übersetzt hatte. In dem Film „Ein Tag in Gaza“ über die Krawalle an der Grenze von Gaza gegen die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem letztes Jahr wurde diese Woche von BBC 2 ausgestrahlt. Unter den falsch übersetzten Zitaten war ein Interview mit Bader Saleh, 24. Dieser erklärte, bei den Protesten hätten die Teilnehmer revolutionäre Lieder gesungen, „die dich begeistern und ermutigen, einem Juden den Kopf abzureißen.“ Doch die BBC übersetzte das Wort „Jahud“ falsch als „Israeli“. Das war der erste von fünf Fällen, wo das Wort falsch mit „Israeli“ wiedergegeben wurde. Die Holocaust-Historikerin Deborah Lipstadt kritisierte die Übersetzung. „Es ist wieder ein offenkundiges Beispiel dafür, dass jemand dabei versagt hat, die Plage des Antisemitismus ernst zu nehmen“, schrieb sie auf Twitter. Die Organisation North West Friends of Israel in the UK (zu Deutsch: Britische Freunde Israels aus dem Nordwesten) twitterte: „Wenn Palästinenser das Wort ‚Jahud’ benutzen, meinen sie ‚Jude’. Es bedeutet NICHT ‚Israeli’. Warum übersetzen Sie ‚Jahud’ falsch? Haben Sie Angst davor zu berichten, dass Palästinenser JUDEN ermorden wollen?!“ (INN)

JÜDISCHE FRAU IN SCHWEDEN IN KRITISCHEM ZUSTAND NACH NEUN MESSERSTICHEN – Eine jüdische Frau kämpft um ihr Leben, nachdem sie am Dienstag, den 14.5.2019 mitten in der schwedischen Stadt Helsingborg auf der Straße mit einem Messer angegriffen wurde. Die ca. 60-Jährige ist ein aktives Mitglied der jüdischen Gemeinde. In Dänemark nahm die Polizei einen Mann fest, der in den brutalen Anschlag verwickelt gewesen sein soll. Berichten vor Ort zufolge stach der Täter neun Mal auf die Frau ein. Der verdächtige Mann ist Moslem und der schwedischen Polizei bekannt. Die jüdische Gemeinde in Schweden geht davon aus, dass es sich um ein antisemitisches Verbrechen handelt. Der israelische Präsident Reuven Rivlin sagte: „Wieder einmal sind Juden in Europa in Gefahr. Der grausame Anschlag auf ein Mitglied der jüdischen Gemeinde im schwedischen Helsingborg heute erinnert uns erneut, dass wir uns für die Sicherheit der jüdischen Gemeinde nicht auf verblassende Erinnerungen aus dem Holocaust verlassen können. Unsere Schulen, Synagogen und Gemeindezentren werden zu Festungen. Unsere Gedanken und Gebete gelten der Verletzten, ihrer Familie und ihrer Gemeinde. Juden müssen wie jeder andere Bürger in ihrem Heimatland in Ruhe und Sicherheit leben können. Es reicht jetzt mit dem antisemitischen Terror!“ (Jerusalem Post, Israel Hayom)  Bitte betet für die rasche und vollkommene Wiederherstellung der Frau und dass ihr viel Trost und Liebe zugesprochen wird. - 1. Petrus 2,24

TEL AVIV PLANT WELTWEIT GRÖSSTES FESTIVAL FÜR VEGANER – Das so genannte Veganfest soll vom 6. bis 7.6.2019 im Sarona Complex Tel Aviv stattfinden und wird den Organisatoren zufolge das größte Festival seiner Art weltweit werden. Veganer essen weder Fleisch noch Milchprodukt, Fisch oder Eier. In Tel Aviv soll es rund 400 Restaurants geben, die entweder vegan sind oder vegane Gerichte auf ihrem Menü haben, wie auf der Internetseite No Camels zu lesen ist. An den geplanten 37 Ständen werden über 50.000 Menschen erwartet; 26 lokale Restaurants wollen teilnehmen. Es soll Livemusik, Kochworkshops sowie einen Bereich für Kinder geben. (Jerusalem Post)  „Und Gott sprach: Siehe, Ich habe euch alles Samen tragende Kraut gegeben, das auf der Fläche der ganzen Erde ist, und jeden Baum, an dem Samen tragende Baumfrucht ist: es soll euch zur Nahrung dienen; aber allen Tieren der Erde und allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, in dem eine lebende Seele ist, habe ich alles grüne Kraut zur Speise gegeben. Und es geschah so.“ - 1. Mose 1,29-30. „Petrus aber sprach: Keineswegs, Herr! Denn niemals habe ich irgendetwas Gemeines oder Unreines gegessen. Und wieder erging eine Stimme zum zweiten Mal an ihn: Was Gott gereinigt hat, mach du nicht gemein!“ - Apostelgeschichte 10,15

FÜR EUCH – Wir haben vier Musikvideos für euch und werden noch weitere hinzufügen. Viel Segen beim Anhören von: Hodu La'Adonai - https://youtu.be/zXkO24MiWZw, Hine Lo Yanum - https://youtu.be/TTQoRNbIPFA, On Your Walls O Jerusalem - https://youtu.be/9yDt8B170N4 und Ma Navu - https://youtu.be/omZ7OyfT5uM

FEIERT DAS LAUBHÜTTENFEST VOM 15. BIS 17. OKTOBER 2019
Infos unter https://www.visionforisrael.com/de/veranstaltungen/637/laubh%C3%BCttenfest-in-jerusalem-
2019-aus-der-finsternis-ins-licht
.

BITTE SPENDET GROSSZÜGIG für medizinisches Gerät und Medikamente, die wir bedürftigen und älteren Menschen, Rollstuhlfahrern, behinderten Kindern, Intensivstationen und Krebspatienten in Krankenhäusern sowie Rettungsteams zukommen lassen. Wir von VfI wollen gut vorbereitet sein für den Fall, dass es zu einem Krieg mit dem Iran und dessen Alliierten im Norden kommt. Über die Projekte von VfI könnt ihr euch auf unserer Website unter www.visionforisrael.com/de informieren. Danke im Voraus für eure Unterstützung in Gebet und für eure finanziellen Gaben! - Römer 15,26-27

Wir danken dem Herrn für Eure Gebete

Barry, Batya und das VfI-Team

Download Our App