Aktuelles aus Jerusalem – 1. März 2019

Mar 1, 2019

„Und alle Nationen werden euch glücklich preisen, denn ihr, ihr werdet ein Land des Wohlgefallens sein, spricht der HERR der Heerscharen.“  Maleachi 3,11

ISRAEL AUF PLATZ 10 DER GESÜNDESTEN LÄNDER DER WELT – Laut einer von Bloomberg am Sonntag, den 24.2.2019 veröffentlichten Studie liegt Israel auf Platz 10 der gesündesten Länder der Welt. Spanien steht ganz oben, fünf Plätze besser als beim letzten Bericht. Für den Index werden 169 Länder beurteilt und zwar gemäß den Faktoren, die zur allgemeinen Gesundheit beitragen. Bloomberg zufolge werden die Nationen unter anderem aufgrund der Lebenserwartung bewertet; bei Risiken wegen Tabak oder Fettleibigkeit werden Punkte abgezogen. Daneben werden auch Umweltfaktoren, wie der Zugang zu Trinkwasser und die sanitäre Situation, hinzugezogen. Auf Spanien als gesündestes Land folgen Italien, Island, Japan, die Schweiz, Schweden, Australien, Singapur, Norwegen und dann Israel. Deutschland steht auf Platz 23, die USA auf Platz 35, weit hinter Kanada auf Platz 16. „Die Lebenserwartung in den USA sinkt seit einiger Zeit, weil so viele Menschen an einer Überdosis an Drogen sterben oder sich das Leben nehmen“, hieß es in dem Bericht. Mit Bezug auf eine Studie des Instituts für Gesundheit der Universität von Washington erklärte Bloomberg, dass Spanien bis 2040 mit 86 Jahren wohl die höchste Lebenserwartung haben wird. Demnach würden Israelis bis 2040 durchschnittlich 84,4 Jahre alt werden. (Times of Israel)

„DAS WAR KLAR EIN SIEG FÜR ISRAEL.“ – Der Regisseur Guy Nattiv gewann am Sonntag, den 24.2.2019 einen Oscar für den besten Live-Action-Kurzfilm Skin. In einem Interview mit dem Armeeradio am Montag erklärte er: „Das war klar ein Sieg für Israel. Alle Köpfe hinter Skin sind Israelis und meine ganze Arbeit stammt von dort, wo ich aufgewachsen bin. In Hollywood rief mir jemand zu ‚Du schmutziger Jude, geh ins Krematorium zurück’. Das ist ein beunruhigendes Phänomen, nicht nur für Juden. Das ist die Botschaft des Films.“ Am Morgen nach der Preisverleihung gab der israelische Präsident Reuven Rivlin eine Erklärung ab: „Herzlichen Glückwunsch, Guy Nattiv, für den Oscar für den besten Live-Action-Kurzfilm bei der Verleihung am gestrigen Abend. Lieber Guy, Sie, Sharon und Jaime Ray haben sich dies für Skin verdient; aber der Film ist auch ein Geschenk an unsere Kinder und Enkel und an die Zukunft, die wir uns für sie wünschen. Mazel Tow [Herzlichen Glückwunsch]!“ * In dem Film geht es um Hassverbrechen und seine Auswirkungen aus der Perspektive eines weißen und eines schwarzen Kindes. Nattiv schrieb das Drehbuch mit Sharon Maimon und produzierte den Film mit seiner Ehefrau, Jamie Ray Newman, die ihn auch auf die Bühne begleitete, um den Oscar in Empfang zu nehmen. Nattiv begann seine Rede mit den Worten: „Guten Abend, Israel“. Er fügte hinzu: „Meine Großeltern sind Holocaust-Überlebende und der Rassismus, den sie im Holocaust erlebten, gibt es heute überall - in Amerika, in Europa. Dieser Film soll Wissen vermitteln; es geht darum, unseren Kindern einen besseren Weg zu zeigen.“ (Arutz 7)

ISRAELS MONDMISSION SCHLIESST DAS ERSTE MANÖVER AB – Am Montag, den 25.2.2019 erklärte die israelische Flugzeugbaufirma Israel Aerospace Industries Ltd. (IAI), dass das israelische Raumschiff Bereschit (zu Deutsch: „Im Anfang“), das sich letzte Woche auf seine Reise auf den Mond machte, sein erstes Manöver absolviert hat. Die IAI und SpaceIL teilten mit, das Manöver wurde kurz nach dem Start im Rahmen dessen, was die so genannten Star Tracker entdeckt hatten, durchgeführt. Die Star Tracker werden eingesetzt, um den Raumflugkörper auf dem Weg zum Mond zu steuern. Während des Manövers wurde der Hauptmotor des Raumschiffs erstmals eingesetzt und laut IAI war es ein Erfolg. Das 30-Sekunden-Manöver spielte sich rund 70.000 Kilometer von der Erde entfernt ab. Die Bereschit war am Donnerstag, den 21.2.2019 mit einer Falcon 9-Rakete ins All befördert worden; diese war von SpaceX, die dem Milliardär Elon Musk gehört, gebaut worden. Das Raumschiff startet von Cape Canaveral aus und soll den Mond am 11.4.2019 erreichen. Nach der Landung auf dem Mond wird das Raumfahrzeug, auf dem die israelische Flagge abgebildet ist, anfangen, Aufnahmen zu machen - von der Landestelle und von sich selbst. Das Selfie soll beweisen, dass es tatsächlich auf dem Mond gelandet ist. Das Raumfahrzeug hat eine wissenschaftliche Mission. Es soll das Magnetfeld des Mondes messen - was teil eines Experiments ist, dass in Zusammenarbeite mit dem Weizmann-Institut durchgeführt wird. Es hat auch eine „Zeitkapsel“ an Bord, das heißt einen riesigen Speicher mit hunderten von digitalen Dateien mit Einzelheiten über das Raumschiff selbst und die Crew des Projektes ebenso enthalten wie nationale Symbole, kulturelle Gegenstände sowie Dinge, die von der Öffentlichkeit im Laufe der Jahre gesammelt wurden und mit dem Raumschiff auf den Erdtrabanten gebracht werden sollten. Die Zeitkapsel wird für künftige Generationen auf dem Mond bleiben. (Globes)

MARATHON IN TEL AVIV – Eine Rekordzahl von Läufern, über 40.000, nahm am Freitag, den 22.2.2019 am 11. jährlichen Tel Aviv-Jaffa-Marathon teil. Sportler aller Altersgruppen aus Israel und anderen Ländern starteten bei fünf Rennen: dem Marathon (42,195 km), dem Halbmarathon (21 km), dem 10 km-Lauf, dem 5 km-Lauf und dem Handbike-Rennen für Behinderte. All das bei erstaunlich guten Wetter und einer dynamischen Atmosphäre. Beim Marathon der Männer errang sich der Äthiopier Demi Samuel Gatcho mit 2:14:30 Stunden Platz 1. Bei den Frauen gewann die Kenianerin Margaret Negui, die die Zielgerade nach 2:40:25 Stunden überquerte. Salmavit Biolin aus Tel Aviv legte die 10 km in 31:53 Minuten zurück. Beatie Deutsch, eine israelisch-amerikanische Mutter von fünf Kindern und orthodoxe Jüdin, bewältigte den Halbmarathon in beeindruckenden 1:17:25 Stunden. Der Bürgermeister von Tel Aviv-Jaffa Ron Huldai gratulierte den Gewinnern und überreichte die Preise. Die Zeremonie fand ihren Abschluss in einem großen Fest auf dem Ganei Yehoshua-Parkplatz. (Jerusalem Post)

NEUER STABSCHEF SETZT ÜBERRASCHENDE MILITÄRÜBUNG FÜR ISRAELISCHE ARMEE AN – Die israelischen Verteidigungskräfte (IVK) starteten am Sonntag, den 24.2.2019 überraschenderweise ein Manöver in ganz Israel, gerade einmal einen Monat nach der Ernennung des neuen Stabschefs. An der Übung waren verschiedene Zweige der Armee beteiligt, wie Infanterie, Panzertruppe, Artillerie und Einheiten der Luftwaffe. Mit dem Manöver soll der eigenen Bevölkerung, aber auch den Nachbarstaaten die Bereitschaft der IVK deutlich gezeigt werden. Es unterstreicht auch die Möglichkeit eines Konfliktes mit der Hamas in Gaza. Die Übung kam, nachdem General Aviv Kochavi am 15.1.2019 als neuer israelische Stabschef beeidigt worden war. Neben anderen Übungen wollen die IVK auch einschätzen können, wie sie schnell zwischen den Grenzen des jüdischen Staates im Süden und im Norden manövrieren können, ein Hinweis darauf, dass die Armee die Möglichkeit eine Zwei-Fronten-Krieges - gegen die Terrororganisation Hisb-Allah im Norden und die Hamas im Süden – ernsthaft ins Auge fasst. (Algemeiner)  Bitte betet für die Sicherheit der Grenzen Israels im Süden und im Norden - und für die Bewohner vor Ort. Betet auch weiter für den Schutz der IVK-Soldaten an diesen Unruheherden. Oft werden die Soldaten hinzugerufen, um Anschläge von Terroristen und Krawallmachern abzuwehren.

ISRAELISCHE PARTEIEN DER MITTE WOLLEN NETANJAHU GEMEINSAM HERAUSFORDERN – Am Donnerstag, den 21.2.2019 fanden Israelis beim Aufwachen eine neue politische Landschaft vor, denn der Vorsitzende der Partei „Widerstandskraft für Israel“, der ehemalige Stabschef der Armee Benny Gantz, war ein Bündnis mit Yair Lapid, dem Chef der Partei Jesch Atid (zu Deutsch „Es gibt eine Zukunft“) gebildet. Auf diese Weise wollen beide Politiker Premierminister Netanjahu am 9.4.2019 des Amtes verweisen. Nach wochenlangen Verhandlungen trafen sie sich letzte Woche zu einer nächtlichen Marathonsitzung und vereinbarten, den Sitz des Premiers zu rotieren, wobei Gantz die ersten 2,5 Jahre der 4-jährigen Amtszeit dienen soll, falls ihr Block bei den bevorstehenden Wahlen gewinnen sollte. Die „Widerstandskraft für Israel“ und „Es gibt eine Zukunft“ stehen bei den aktuellen Rundfragen auf Platz 2 und 3 und werden wohl 20 bzw. 10 Sitze im Parlament gewinnen, weit weniger als die Likud-Partei von Netanjahu, die wahrscheinlich 30 Sitze erringen wird. Darum haben sich Gantz und Lapid auch zusammen getan. Laut einer vergangene Woche durchgeführten Umfrage, könnten sie zusammen sogar 34 Sitze ergattern, auch wenn es ein harter Kampf gegen die Mitte-Links-Parteien bleibt, um die politische Stärke der rechten Parteien zu überwinden. Netanjahu sorgte am Mittwoch, den 20.2.2019 für einen Eklat, als er die national-religiöse „Jüdische Heimat“ drängte, sich mit der rechtsextremen „Jüdische Stärke“ zusammenzutun. Die Partei „Jüdische Stärke“ ist der Nachfolger der verbotenen Kach-Partei, die der verstorbene Meir Kahane gegründet hatte. Er war für die Vertreibung der Araber aus dem jüdischen Staat. * Netanjahu sagte in Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Moskau ab, um den Zusammenschluss zu bewerkstelligen, wodurch die neue Liste die Prozenthürde überwinden und dem Likud bei der Bildung der nächsten Regierung zusätzlich helfen könnte. (Medialine)  Bitte betet für die Wahlen in Israel am 9. April 2019. Das Ergebnis wird wohl sehr knapp ausfallen. Betet, dass die Spitzenpolitiker des jüdischen Staates von Gott eingesetzt werden und ihm in Zukunft gut dienen werden.

GEFIEDERTE BESUCHER IN DER CHULAEBENE – Am künstlich angelegten See in der Chulaebene waren am Montag, den 25.2.2019 wieder Hunderttausende von Vögeln zu sehen. Auf die Zeit der Zugvögel verteilt sind es jeweils eine halbe Million Tiere die in Israel zwischenlanden, wenn sie Europa verlassen und in wärmere Gefilde nach Afrika fliegen (und zurück). Meistens handelt es sich um den Grauer Kranich oder den Jungfernkranich. Viele Israelis besuchen den See, um diese anmutigen Vögel auf ihrer Welttour zu beobachten. (Jerusalem Post)  „Wie zahlreich sind Deine Werke, HERR! Du hast sie alle mit Weisheit gemacht, die Erde ist voll Deines Eigentums. Da ist das Meer, groß und ausgedehnt nach allen Seiten. Dort ist ein Gewimmel ohne Zahl: Tiere klein und groß.“ - Psalm 104,24-25

FEIERT SUKKOT MIT UNS – Fangt schon jetzt an, für unser alljährliches Laubhüttenfest im Zentrum von Jerusalem zu planen. Es findet vom 15.-17.10.2019 statt. Weitere Infos unter:
https://www.visionforisrael.com/de/veranstaltungen/637/laubh%C3%BCttenfest-in-jerusalem-2019-aus-der-finsternis-ins-licht.

BITTE SPENDET GROSSZÜGIG – Danke im Voraus für eure Unterstützung in Gebet und für eure finanziellen Gaben! Römer 15,26-27

Wir danken dem Herrn für Eure Gebete

Barry, Batya und das VfI-Team

Download Our App