Aktuelles aus Jerusalem – 22. Februar 2019

Feb 22, 2019

„Du hast das Land heimgesucht und es überschüttet, Du bereicherst es sehr: Gottes Bach ist voll Wasser... Du hast das Jahr Deiner Güte gekrönt, und Deine Spuren triefen von Fett.  Psalm 65,10+12

PEGEL VOM SEE GENEZARETH STEIGT UM 1,2 METER – Der Pegel des See Genezareth (See von Galiläa) ist seit Beginn der Regenzeit im Oktober 2018 um 4 Fuß (1,20 m) angestiegen. Laut der Wasserbehörde, ist der Pegel stetig gestiegen, seit letztem Donnerstag allein um 10 cm. Trotz der aktuellen Niederschläge liegt er aber immer noch über 4,8 m unter der Marke, bei der der See als voll gilt. Es wird erwartet, dass der Pegel im Laufe des Winters noch weiter steigen wird. (Jerusalem Post)  Gepriesen sei Gott, der die Gebete für ergiebigen Regen dieses Jahr erhört hat. Bitte betet weiter für ein außerordentliches Ansteigen der natürlichen Wasserressourcen in Israel im Rest der Regenzeit. „Und wieder betete er, und der Himmel gab Regen, und die Erde brachte ihre Frucht hervor.“ - Jakobus 5,18

ISRAELISCHES KABINETT WILL GELDER AN DIE PA UM 123 MIO. EURO REDUZIEREN – Am Sonntag, den 17.2.2019 beschloss das politische Sicherheitskabinett, ein neues Gesetz anzuwenden, um die Zahlungen, die die PA an Terroristen leistet, auszugleichen. Gemäß dem im Juli 2018 verabschiedeten Gesetz werden umgerechnet rund 123 Millionen Euro an Steuergeldern nicht an die PA überwiesen. Einem Bericht aus dem Verteidigungsministerium zufolge hatte die PA 2018 einen entsprechenden Betrag an Terroristen in israelischen Gefängnissen, die etwas mit Terror zu tun hatten, und an deren Familien ausgezahlt. Die Regierung wird die Zahlungen in dieser Höhe, die sonst an die PA gegangen wären, einbehalten. Bildungsminister Naftali Bennett verurteilte, dass der „verachtungswürdige palästinensische Terrorist“, der Ori Ansbacher ermordete, von jetzt an einen monatlichen Lohn von 4.870 Euro bekommen wird. Die Terroristen hätten keinerlei Skrupel mehr; stattdessen bereiteten sie schon den nächsten schrecklichen Mord an Juden vor - in dem Wissen, dass sie und ihre Familien auf diese Weise ein hohes Gehalt einstreichen werden. (Arutz 7)  Die PA bekommt das, was sie aufgrund ihrer Unterstützung von Terrorismus verdient: die massive Kürzung von Geldern. Bitte betet, dass dieser Schritt den Stolz und die Starrköpfigkeit durchbricht, den die PA ständig an den Tag legt - eine Gruppe, die kaum einen Deut besser ist als die schlimmste Terrororganisation.

IRAN ZEIGT NEUES U-BOOT MIT MARSCHFLUGKÖRPERN – Am letzten Wochenende präsentierte das iranische Militär sein neuestes Marineschiff, ein U-Boot vom Typ Fateh. Das Boot soll im Dezember 2013 fertig gestellt worden sein und wurde laut Armee seit Anfang 2014 ausgiebig getestet. „Fateh“ ist persisch und heißt „Eroberer“ oder „Bezwinger“. Mit 600 Tonnen ist die Fateh das erste iranische Halbschwergewicht unter den U-Booten. Das neue Boot kann fünf Wochen lang in einer Tiefe von 200 Metern unter Wasser bleiben. Der iranischen Nachrichtenagentur Tasnim zufolge ist die Fateh mit einem System zum Abschuss von Lenkflugkörpern ausgestattet und mit vier Unterwasserwaffen, zwei Reserve-Torpedos sowie acht Minen bestückt. Neben der Fateh arbeitet das iranische Militär auch an zwei neuen U-Booten, die beide bedeutend größer sind. Eines soll schätzungsweise 1.300 und das zweite 3.200 Tonnen wiegen. Maysam Bizar, ein iranischer Politikexperte, bezeichnete die Enthüllung der Fateh als eine Botschaft, die den USA als Abschreckungsmittel dienen soll. „Hier wird Washington definitiv eine Botschaft übermittelt“, so Bizar. (INN)

PENCE: ES IST ZEIT, DASS SICH EUROPA VOM ATOMABKOMMEN MIT DEM IRAN VERABSCHIEDET – Am Samstag, den 16.2. rief US-Vizepräsident Mike Pence die Länder in Europa eindringlich auf, sich aus dem Atomabkommen zwischen dem Iran und den Großmächten zurückzuziehen. „Die Zeit ist reif, dass unsere europäischen Partner an unserer Seite und an der Seite des iranischen Volkes stehen“, sagte Pence auf der Münchner Sicherheitskonferenz. „Die Zeit ist gekommen, dass unsere europäischen Partner sich aus dem Atomvertrag mit dem Iran zurückziehen.“ Pence warf dem Iran Antisemitismus im Stil der Nazis vor; sein jüngster Besuch im Konzentrationslager Auschwitz habe seinen Entschlossenheit, gegen Teheran vorzugehen, noch verstärkt. „Wir haben in Teheran ein Regime, das Morddrohungen mit dem gleichen antisemitischen Hass ausspricht wie die Nazis in Europa.“ Er fügte hinzu, nach seinem Besuch in Auschwitz habe er darüber nachgedacht, die Entschlossenheit der freien Welt zu stärken, sich gegen diese Art von schlimmen Hass zu stellen und die autoritären Bedrohungen unserer Zeit anzusprechen. (Jerusalem Post)  Im 18. Jahrhundert formulierte es der politische Philosoph Edmund Burke aus Irland so: „Nichts anderes braucht es zum Triumph des Bösen, als daß gute Menschen gar nichts tun.“ Bitte betet weiter, dass die bösen militärischen Absichten des Irans gestoppt werden ebenso wie seine endlosen antiisraelischen und antisemitischen Drohungen.  

MASSIVER ANSTIEG BEI ANTISEMITISMUS IN DEUTSCHLAND – Am Mittwoch, den 13.2.2019 veröffentlichte Zahlen für das Jahr 2018 zeigen, dass es in Deutschland einen 10%igen Anstieg bei antisemitischen Verbrechen gab. Bei gewalttätigen Anschlägen waren es 60 % mehr. Gemeldet wurden der Polizei 1.646 Verbrechen, die von Hass gegen Juden motiviert waren; dazu zählten 62 gewalttätige Anschläge, bei denen 43 Personen verletzt wurden. Im Jahr davor hatte es 37 Anzeigen wegen körperlicher Anschläge gegeben. So wie andere Länder im Westen beobachtet auch Deutschland einen alarmierenden Anstieg bei antisemitischen und anderen rassistischen Hassreden und Gewaltakten. In den letzten Jahren gab es immer mehr Gewalt; das politische Klima wurde rauer und ist polarisiert worden. Der enorme Zustrom von hauptsächlich moslemischen Flüchtlingen und Einwanderern in Deutschland seit 2015 ließ rechtsextreme Bewegungen und nationalistische Parteien, wie die AfD, wachsen. Führende Vertreter der Alternative für Deutschland haben neben ihrer harschen Multikulti-Kritik auch Kommentare abgegeben, in denen sie den Holocaust beschönigten. Gleichzeitig gab es in Deutschland einen Anstieg bei von arabischen Einwanderern verübten antisemitischen Anschlägen. Ein bekannt gewordenes Beispiel war der Fall eines 19-jährigen Syrers, der verurteilt wurde, nachdem er einen Israeli, der eine jüdische Kopfbedeckung trug, mit einem Gürtel schlug und dabei auf arabisch „Jahudi“ schrie. Die meisten antisemitischen Verbrechen wurden allerdings von rechtsextremen Tätern verübt, wie es in dem Artikel in der Berliner Zeitung Tagesspiegel hieß, in der die neuesten Statistiken veröffentlicht worden waren. (Arutz 7)  Bitte betet, dass viele der in Europa verfolgten Juden sich dafür entscheiden, die biblischen Prophetien über die Rückkehr der Juden nach Israel mit zu erfüllen. „Erhebe ringsum deine Augen und sieh: Sie alle versammeln sich, kommen zu dir! So wahr Ich lebe, spricht der HERR, ja, du wirst sie alle wie ein Schmuckstück anlegen und dich mit ihnen gürten wie eine Braut.“ - Jesaja 49,18

MACRON KRITISIERT „INAKZEPTABLEN ANSTIEG“ VON ANTISEMITISMUS IN FRANKREICH – Am Mittwoch, den 13.2.2019 verurteilte der französische Präsident Emmanuel Macron den „inakzeptablen Anstieg“ von antisemitischem Vandalismus und von derartigen Hassreden; er stellte auch eine Verbindung zu Demonstrationen gegen seine Regierung her. „Der Antisemitismus ist eine Ablehnung der [französischen] Republik, so wie Angriffe auf gewählte Volksvertreter und Institutionen eine Ablehnung der Republik sind“, sagte Macron bei einer Sitzung seines Kabinetts. Es hatte viel Empörung gegeben wegen der jüngsten antijüdischen Graffitis und dem Vandalismus in und um Paris, darunter beispielsweise die Schändung eines Denkmals für einen jungen Juden, der 2006 zu Tode gequält worden war. Vertreter der französischen Regierung geben rechts- und linksextreme Aktivisten die Schuld für die antisemitischen Vorfälle. (INN)

ISRAELISCHE TECHNOLOGIE HILFT IN BRASILIEN – Brasilien bekommt zehn Generatoren mit israelischer Technologie zur Gewinnung von reinem Trinkwasser aus der Luft, wie der brasilianische Minister für Wissenschaft Marcos Cesar Pontes letzte Woche mitteilte, als der Politiker im Rahmen der diesjährigen Cybertech-Konferenz mit einer Delegation in Tel Aviv weilte. Während seines Aufenthaltes im jüdischen Staat besuchte Pontes die Zentrale von Watergen, wo er die Gelegenheit nutzte, frisches Trinkwasser zu probieren, dass mit einem GEN-350 gewonnen wurde. Pontes nahm sich auch Zeit für ein Treffen mit dem Chef von Watergen, Dr. Michael Mirilashvili; der Visionär der Firma hat das Ziel, jedem Menschen auf der Welt sauberes und sicheres Trinkwasser bereitzustellen. Alle zehn GEN-350-Geräte sind Generatoren, die Wasser aus der Atmosphäre gewinnen - eine Technologie, die die in Israel ansässige Firma Watergen entwickelt hat. Ein einzelner GEN-350 kann pro Tag bis zu 900 Liter produzieren. Laut dem brasilianischen Minister werden die GEN-350s in seinem Land an Schulen und Krankenhäusern verteilt, besonders in Gegenden, wo es an sicherem Trinkwasser mangelt. Die bei den GEN-350-Geräten eingesetzte Technologie hat nach ökologischen oder anderen umwelttechnischen Katastrophen weltweit bereits vielen Menschen geholfen. Wegen des Bestrebens von Watergen, auf dem gesamten Globus Trinkwasser zu Verfügung zu stellen, steht das Unternehmen beim Weltwirtschaftsforum auf der Liste der Technologiepioniere des Jahres 2018. (Arutz 7)  „Und Ich will segnen, die dich segnen, und wer dir flucht, den werde Ich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde!” - 1. Mose 12,3 

FEIERT SUKKOT MIT UNS – Fangt schon jetzt an, für unser alljährliches Laubhüttenfest im Zentrum von Jerusalem zu planen. Es findet vom 15.-17.10.2019 statt. Nehmt teil an Lobpreis und Anbetung. Genießt die gesunde Lehre von Dennis Greenidge, Benjamin Siegal, Barry Segal und anderen mehr, wobei das Hauptaugenmerk wieder auf Israel und dem Nahen Osten liegen wird. Lernt gläubige Geschwister vor Ort und in anderen Gemeinden im Land kennen. Spaziert und tanzt beim Jerusalem-Marsch durch die Straßen der ewigen Hauptstadt des jüdischen Volkes. Übrigens: Dieses Jahr wird VfI 25 Jahre alt, es werden also ganz besondere Feierlichkeiten sein. Weitere Infos unter:
https://www.visionforisrael.com/de/veranstaltungen/637/laubh%C3%BCttenfest-in-jerusalem-2019-aus-der-finsternis-ins-licht.

BITTE SPENDET GROSSZÜGIG – Danke im Voraus für eure Unterstützung in Gebet und für eure finanziellen Gaben! Römer 15,26-27

Wir danken dem Herrn für Eure Gebete   Barry, Batya und das VfI-Team

Download Our App