Aktuelles aus Jerusalem – 15. Februar 2019

Feb 15, 2019

„Seht nun genau zu, wie ihr wandelt, nicht als Unweise, sondern als Weise!“  Epheser 5,15

UN-BOTSCHAFTER IN DER DAVIDSSTADT – Eine Delegation aus 40 UNO-Botschaftern besuchte am 1.2.19 die Davidsstadt unter Führung des israelischen UN-Botschafters Danny Danon. Sie alle trafen auf den Jerusalemer Bürgermeister Moshe Leon und den 2. Vorsitzenden der Doron Spielman-Stiftung der Davidsstadt. Leon sagte gegenüber den Medien: „Ich bin begeistert hier zu sein und ich bezweifle nicht, dass sie in ihren Ländern und bei der UNO zu Botschaftern für uns werden.“ Danon zeigte der Delegation eine 2.000 Jahre alte Münze, die jüdische Rebellen vor der Zerstörung des 2. Tempels benutzten. „Die Beziehung zwischen dem jüdischen Volk und seiner ewigen Hauptstadt Jerusalem begann vor über 3.000 Jahren und diese Münze ist nur einer der vielen Beweise dafür. Keine Entscheidung der UNO kann diese Beziehung auslöschen und niemand kommt gegen archäologische Fundstücke an.” (Arutz 7)  Bitte betet für mehr Reisen nach Jerusalem, für Belehrungen, Vorträge, Filme, korrekte Statistiken und dass alles mögliche andere Infomaterial für diejenigen zur Pflichtlektüre wird, die ihre Länder vertreten und in weltweit aktiven Organisationen tätig sind. All das ist nötig, um mit Antisemitismus und antiisraelischen Einstellungen aufzuräumen, die besonders bei den Vereinten Nationen so offenkundig und beharrlich vorhanden sind.

WIEDER MEHR BESUCHER IN ISRAEL – Die Anzahl der Touristen, die diese Jahr im Januar nach Israel kamen lag 11 % höher als 2018 und 35 % höher als 2017, wie das zuständige Ministerium jetzt mitteilte. „Der Anstieg bei den Besucherzahlen in den letzten Jahren beweist die Qualität der israelischen Tourismusindustrie“, so Tourismusminister Jariv Levin. „Ich hoffe und glaube, dass sich diese beispiellose Entwicklung der letzten Jahre auch 2019 fortsetzen wird.“ Die Mehrheit der Gäste, die nach Israel kamen, waren Christen (61 %) und Juden (22 %), wobei die meisten aus den USA, Frankreich und Russland anreisten. (Jerusalem Post)  „Und deine Tore werden beständig offenstehen. Tag und Nacht werden sie nicht geschlossen.“ - Jesaja 60,11

TÄGLICH FLÜGE ZWISCHEN LONDON UND TEL AVIV – Die britische Fluggesellschaft Virgin Atlantic kündigte jetzt an, dass sie ab 25.9.2019 tägliche zwischen Heathrow und Ben Gurion fliegen wird. Die Flugdauer beträgt nur fünf Stunden; es ist die kürzeste für die Fluglinie, die sie von Großbritannien aus anbietet. Zum Einsatz kommt der Airbus A330-300. So sollen pro Jahr über 180.000 Fluggäste zwischen der britischen Hauptstadt und Tel Aviv hin- und herfliegen zu können. Ab 25.2.2019 kann man Tickets buchen. „Dass eine der weltweit führenden Fluggesellschaften Israel anfliegen will, zeigt, wie vertrauenswürdig Israel als Reiseziel ist“, so Tourismusminister Jariv Levin. „Die neuen Flüge werden in die Marketingkampagne in Europa integriert, wo Tel Aviv und Jerusalem ganz vorne liegen. Ich bin überzeugt, dass durch diesen Schritt von Virgin Atlantic die Anzahl der Gäste, die von Großbritannien nach Israel kommen, noch stärker ansteigen wird.“ Letztes Jahr waren es rund 218.000 Besucher aus dem Vereinigten Königreich, die Israel einen Besuch abstatteten, also 10 % mehr als 2017, wie das israelische Amt für Statistik meldete. Insgesamt war 2018 mit über 4,1 Millionen Gästen ein Rekordjahr für Israel. (Arutz 7)

MÜNZE AUS DER ZEIT DES KOCHBA-AUFSTANDS – Vergangene Woche fand ein Reiseleiter eine 1.900 Jahre Münze aus der Zeit des Bar Kochba-Aufstands in der Region Lachisch, südwestlich von Jerusalem, wie die Behörde der Natur und der Gärten am Montag, den 11.2.2019 mitteilte. Die aus dem Jahr 133 n. Chr. stammende Münze zeigt auf einer Seite eine Palme mit sieben Zweigen und zwei Trauben; darüber steht der Name „Simon“. Das war der althebräische Vorname von Bar Kochba. Münzen dieser Art wurden während des Bar-Kochba-Aufstands gedruckt. Damals eroberten jüdische Rebellen etwas an Autonomie von Rom zurück. (Times of Israel)

MISSBRAUCH UNTER BAPTISTEN – Langwierige Ermittlungen in den USA haben ergeben, dass fast 400 Baptistenprediger und freiwillige Helfer in diesen Gemeinden in den USA im ganzen Land im Verlaufe von 20 Jahren über 700 Opfer sexuell missbraucht haben. Dies wurde am Sonntag, den 10.2.2019 mitgeteilt. Die Mehrheit der angeklagten sexuellen Übergreifer sind entweder bereits verurteilt worden oder haben sich sonst im Strafverfahren verständigt; allerdings arbeitet eine Reihe von ihnen immer noch in Gemeinden!! Zu den Angeklagten zählen Freiwillige, Pastoren, Diakone, Kindergottesdienstmitarbeiter und Jugendpastoren. Einige der männlichen und weiblichen Opfer waren, als der Missbrauch geschah, gerade drei Jahre alt. Vorgeworfen wird den Tätern sexuelle Belästigung, mehrfache Vergewaltigungen, die Aufnahme von Nacktfotos und das Vorspielen von Pornofilmen. Von den 380 Angeklagten wurden inzwischen 220 erfolgreich strafrechtlich belangt und entweder für schuldig befunden oder es gab eine andere Verständigung im Strafverfahren; 100 der Verurteilten sitzen weiter im Gefängnis. Laut dem am 10.2. veröffentlichten Bericht beschäftigen mindestens zehn Gemeinden seit 1998 rund 35 Prediger und „ehrenamtliche“ Mitarbeiter, die bereits wegen sexuellem Fehlverhalten angeklagt waren, manche von ihnen sind sogar polizeilich als solche gemeldet. Auch sechs ehemaligen Leitern der Baptistenbewegung (SBC) wurde sexueller Missbrauch oder das Vertuschen von Missbrauch vorgeworfen; zudem sollen sie die Opfer beschämt haben. J. D. Greear, der amtierende Leiter von SBC, meldete sich auf Twitter nach Bekanntwerden der Fälle und beklagte, dass SBC-Leiter den Opfern kein Gehör geschenkt hatten. Er versprach, es würde alles getan, dass diese Fehler nicht wiederholt würden. Opfer bezweifeln das. (Daily Caller)  „Unzucht aber und alle Unreinheit oder Habsucht sollen nicht einmal unter euch genannt werden, wie es Heiligen geziemt... Und habt nichts gemein mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern stellt sie vielmehr bloß! Denn was heimlich von ihnen geschieht, ist selbst zu sagen schändlich.“ - Epheser 5,3 und 11-12

PAPST FRANZISKUS UND DIE EINE-WELT-RELIGION – Am Montag, den 11.2.2019 wurde im Nahen Osten ein historischer, religionsübergreifender Vertrag unterschreiben. Die größten Medien in den USA haben dazu praktisch alle geschwiegen. Scheich Ahmed al-Tayeb gilt im sunnitischen Islam als der wichtigste Imam. Er traf in Abu Dhabi mit Papst Franziskus zur Unterzeichnung ein - Händchen haltend als Zeichen für die interreligiöse Bruderschaft. Es war aber nicht nur eine Zeremonie für Katholiken und Moslems. Britischen Quellen zufolge fand die Unterzeichnung dieses Bundes vor einem weltweiten Publikum bestehend aus religiösen Leitern aus dem Christentum, dem Islam, dem Judentum und anderen Religionen statt. Es war also ein gemeinsamer Schritt, mit dem sichergestellt werden soll, dass alle Religionen der Welt bei diesem Treffen zugegen waren. Laut der offiziellen Webseite des Vatikans wurde enorm viel in den Entwurf des Dokuments investiert. Es ermutigt Gläubige aller Religionen, sich die Hand zu reichen, einander zu umarmen, einander zu küssen und sogar miteinander zu beten. In dem Dokument geht es auch sehr um Frieden, wobei immer wieder das Wort „Gott“ vorkommt, was sowohl für Allah als auch für den Gott der Christen verwendet wird. Darüber hinaus behauptet das Dokument sogar, die vielen verschiedenen Religionen seien von Gott gewollt. Damit behaupten die Verfasser unwahrheitsgemäß, es gäbe gemäß dem Willen Gottes Hunderte von verschiedenen Religionen weltweit und alle seien für Ihn akzeptabel - und dass, obwohl die Bibel sagt: „Denn EINER ist Gott, und EINER ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus“ (1. Timotheus 2,5), was zumindest der oberste Katholik wissen müsste. * Uns war klar, dass die Elite eine Eine-Welt-Religion will, aber zu sehen, wie die wichtigsten Vertreter der Katholiken und des Islam so etwas ganz öffentlich unterzeichnen, ist absolut unfassbar. (Charisma News)  „Dies aber wisse, dass in den letzten Tagen schwere Zeiten eintreten werden... Auf die Weise aber wie Jannes und Jambres Mose widerstanden, so widerstehen auch sie der Wahrheit, Menschen, verdorben in der Gesinnung, im Blick auf den Glauben unbewährt... Böse Menschen und Betrüger aber werden zu Schlimmerem fortschreiten, indem sie verführen und verführt werden. - Du aber bleibe in dem, was du gelernt hast und wovon du überzeugt bist, da du weißt, von wem du gelernt hast.“ - 2. Timotheus 3,1 und 8 sowie 13-14

ISRAELIS WELTWEIT UNTER DEN AKTIVSTEN NUTZERN VON SOZIALEN MEDIEN – Rund 77 % aller israelischen Erwachsenen nutzten soziale Medien, weshalb der jüdische Staat 1 % vor Südkorea liegt, wie eine Umfrage des Pew-Forschungszentrums letzte Woche mitteilte. Die USA befinden sich mit 70 % auf Platz 6. Außerdem liegt Israel bei der Anzahl der Besitzer von Smartphones auf Platz 2 (88 % der Befragten). In diesem Punkt belegte Südkorea mit 95 % Platz 1. Die USA landeten mit 81 % wiederum auf Platz 6. Beide Kategorien gehören zusammen, so Pew, denn auf soziale Netzwerke kann man mit dem Handy zugreifen. Diejenigen mit Smartphones neigen eher dazu, sozial Medien zu benutzen als die mit einfachen Telefonen oder ohne Handy. Unter den Israelis steigt die Anzahl der über 50-jährigen Nutzer. Jetzt sind es 80 %, 2015 waren es noch 50 %. (JTA)

KRANICHE TREFFEN IN ISRAEL EIN – Zehntausende von Kranichen waren am Montag, den 4.2.2019 in der Chulaebene in Israel zu sehen - wie jedes Jahr zur Zeit der Zugvögel. Pioniere hatten vor vielen Jahren das Moor entwässert, das sich am Fuße von Berg Hermon befindet, was einen künstlichen See mit viel frischem Wasser zur Folge hatte. Inzwischen ist die Chulaebene zu einem wichtigen Zwischenstopp für die Vögel, die zwischen Europa und Afrika hin- und herziehen, geworden. An den See kommen jährlich bis zu einer halben Milliarde Vögel. So ist er inzwischen zu einem der wichtigsten Orte zum Beobachten von Vögeln geworden. (Israel Today)

FEIERT SUKKOT MIT UNS – Fangt schon jetzt an, für unser alljährliches Laubhüttenfest im Zentrum von Jerusalem zu planen. Es findet vom 15.-17.10.2019 statt. Nehmt teil an Lobpreis und Anbetung. Genießt die gesunde Lehre von Dennis Greenidge, Benjamin Siegal, Barry Segal und anderen mehr, wobei das Hauptaugenmerk wieder auf Israel und dem Nahen Osten liegen wird. Lernt gläubige Geschwister vor Ort und in anderen Gemeinden im Land kennen. Spaziert und tanzt beim Jerusalem-Marsch durch die Straßen der ewigen Hauptstadt des jüdischen Volkes. Übrigens: Dieses Jahr wird VfI 25 Jahre alt, es werden also ganz besondere Feierlichkeiten sein. Weitere Infos unter:
https://www.visionforisrael.com/de/veranstaltungen/637/laubh%C3%BCttenfest-in-jerusalem-2019-aus-der-finsternis-ins-licht.

BITTE SPENDET GROSSZÜGIG – Danke im Voraus für eure Unterstützung in Gebet und für eure finanziellen Gaben! Römer 15,26-27

Wir danken dem Herrn für Eure Gebete

Barry, Batya und das VfI-Team

Download Our App