Persönliche Begegnung mit einem Terroropfer

Dec 30, 2018

Unsere Mitgründerin Batya Segal traf Rachel* bei einer Chanukkafeier für Terroropfer, die von Vision für Israel gesponsert wurde. Batya war sehr berührt von Rachels Geschichte: „Sie saß zusammen mit ihrem Partner neben mir, eine gut gekleidete, attraktive Frau, geboren in einem Kibbuz im Norden Israels. 2001 wurde sie bei einer Terrorattacke bei Sbarros Pizza in Jerusalem verletzt. Sie war gerade erst nach Jerusalem gezogen für einen Job, den sie erst ein paar Tage vorher angefangen hatte. Auf ihrem Weg zur Arbeit war sie einen Meter von dem Eingang zu Sbarros entfernt, als sie eine riesige Explosion in die Luft schleuderte. Rachel wurde nicht nur körperlich verletzt, sondern schlimmer noch seelisch. Sie durchging zahlreiche Behandlungen und einen jahrelangen Rehabilitationsprozess. Heute kommt sie gut zurecht, aber hat immer noch ein schweres Trauma, das ihr wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens folgen wird“.

Vision für Israel unterstützt Terroropfer, deren Leben mit einem Moment von Grund auf verändert wurden. Wir unterstützen Menschen die von Terror betroffen sind, geben ihnen eine helfende Hand und organisieren freudige Feiern für sie.

Download Our App