Aktuelles aus Jerusalem – 26. Oktober 2018

Oct 26, 2018

„Ehe Ich dich im Mutterleib bildete, habe Ich dich erkannt, und ehe du aus dem Mutterschoß hervorkamst, habe Ich dich geheiligt.”  – Jeremia 1,5

KEINE BERICHTE ÜBER ERFOLGREICHEN FILM GEGEN ABTREIBUNG – Die Zeitschriften und Mainstream-Medien, die sonst über alle neuen Filme berichten, haben praktisch alle einen Film ausgelassen: „Gosnell: Der Prozess gegen Amerikas schlimmsten Serienmörder“ (auf English: „The Trial of America’s Biggest Serial Killer“). Es ist ein unabhängiger Film, der die Ermittlungen und den Mordprozess gegen den Abtreibungsarzt Kermit Gosnell im Detail untersucht. Der Film hatte am ersten Wochenende überraschend erfolgreich abgeschnitten. Er kam in den USA auf Platz 1 bei den Indie-Filmen. (Indie-Filme, also „unabhängige Filme“, sind Produktionen, die außerhalb etablierter Strukturen umgesetzt werden.) Laut BoxOfficeMojo.com, lag „Gosnell“ auf Platz 10 aller Filme, die gerade in die Kinos gekommen sind. Die Los Angeles Times und Forbes waren unter den wenigen Organisationen, die die Existenz des Films erwähnten, so Co-Produzent Phelim McAleer und seine Ehefrau Ann McElhinney. Ihr Gosnell-Film war in Amerika in 673 Kinos zu sehen, und wurde vom Publikum gelobt. Der Film war durch Spenden über Crowdfunding finanziert worden. In nur 45 Tagen spendeten über 30.000 Menschen 2,3 Millionen Dollar; so kamen im Durchschnitt 51.000 Euro am Tag herein. „Dass die Medien sich weigern, über den Film zu berichten, zeigt wie sie einen historischen Film über einen historischen Fall ignorieren. Auch vermitteln sie damit den 30.000 Spendern, dass ihr rekordverdächtiges Spendenverhalten nicht zählt“, so McAleer. Die vorherrschenden Medien wollten kein schlechtes Licht auf Abtreibungen werfen, fügte er hinzu. Die Eheleute, die auch die Autoren des Buches über den Fall sind, waren darauf vorbereitet, dass Kritiker und Analysten den Film ignorieren würden. Mehr dazu auf der Webseite unter http://gosnellmovie.com/. „In der Politik gibt es dafür eine Entsprechung: Unterdrückung von Wählern. Es ist traurig, dass sie so zu tun, als wäre unser Film nicht in den Kinos von Amerika zu sehen. Doch die Zahlen an der Kinoabendkasse können sie nicht ignorieren. Wir danken unseren Fans in ganz Amerika von Herzen für ihren Kinobesuch am Eröffnungswochenende. Damit hat das Volk gesprochen“, Mr. McAleer (Washington Times)  Bitte betet weiter gegen den Mord an unschuldigen und im Mutterleib schutzbedürftigen Kindern. „An dem Tag, als Gott Adam schuf, machte Er ihm GOTT ähnlich.“ „Ich preise Dich darüber, dass ich auf eine erstaunliche, ausgezeichnete Weise gemacht bin. Wunderbar sind Deine Werke, und meine Seele erkennt es sehr wohl.“ - 1. Mose 1,27 und 5,1; Psalm 139,13; siehe auch 1. Mose 9,6

NEUES JERUSALEMER MUSEUM BELEUCHTET DEN URSPRUNG DES CHRISTENTUMS – Der neu eröffnete archäologische Flügel des Terra Sancta-Museum zeigt Objekte, die veranschaulichen, wie Jeschua vor 2000 Jahren lebte. Das an der Via Dolorosa gelegene Museum stellt Münzen, Mosaike und einzigartige Inschriften aus biblischen Zeiten aus. Die meisten der Ausstellungsobjekte wurden von Franziskanern im Laufe der Jahrhunderte zusammengetragen. Obwohl der archäologische Flügel der Öffentlichkeit bereits zugänglich ist, geht der Ausbau weiter. „Wir konnten (nur) einen Teil des neuen Museums öffnen“, so Pater Eugenio Alliata, der Leiter des Museums. „Wir hoffen aber, es wird in den nächsten zwei Jahren fertig. Wir möchten, dass die Menschen verstehen, dass das Leben Jeschuas sehr eng mit diesem Land verbunden ist.“ Sara Cibin, die im Museum für Projekte zuständig ist, sagte: „Ein Teil des Museums geht auf das Jahr 1902 zurück. Außerdem haben wir einen Teil, der viel älter ist und wahrscheinlich auf Jeschuas Zeit zurückreicht. Obwohl sich das Museum hauptsächlich auf die Ursprünge des Christentums konzentriert, spricht es auch Nichtchristen an, die mehr über den Alltag im Heiligen Land vor Tausenden von Jahren erfahren wollen.“ Pater Alliata fügt hinzu: „Die Zeit, in der Jeschua lebte, ist nicht nur für Christen, sondern auch für Juden interessant, weil das für sie die so genannte ‚Zeit des Zweiten Tempels’ war. Wir sind der Meinung, die Person Jeschuas wird für alle Besucher eine Attraktion sein.“ (Medialine)  „Denn Deine Knechte haben Gefallen an seinen Steinen, sie haben Mitleid mit seinem Schutt.“ - Psalm 102,15

ERÖFFNUNG DES MODERNSTEN HERZZENTRUMS IN ISRAEL – Im Beisein des stellvertretenden Gesundheitsministers Jakob Litzman und anderer Würdenträgern eröffnete Howard Milstein das nach seinen Eltern Irma und Paul Milstein benannte Herzzentrum im Hadassa-Krankenhaus in En Kerem. (En Kerem ist eine antike Stadt innerhalb der heutigen Stadtgrenzen Jerusalems.) Die Klinik belegt ein ganzes Stockwerk - und zwar insgesamt 4500 qm im Sarah Wetsman Davidson-Hochhaus des Krankenhauses. Dort kommt die modernste medizinische Technik der Welt zum Einsatz. Mit dem neuen Zentrum konnte die Kapazität verdoppelt werden. Es gibt elf Zimmer für Intensivpatienten, elf Betten für Menschen, die einen Katheter bekommen haben und 32 Betten für andere Herzpatienten. Irma Milstein ist Mitglied von Hadassa, der Zionistischen Organisation für Frauen in Amerikas. Sie und ihr verstorbener Ehemann Paul stammen aus New York und hatten 10 Millionen Dollar für das Herzzentrum gespendet. Prof. Chaim Lotan, der Direktor des Herzinstituts am Medizinischen Zentrum Hadassa, sagte. „Das neue Zentrum katapultiert uns 50 Jahre in die Zukunft. Vor einigen Jahrzehnten haben wir die modernste Intensivstation für Herzpatienten in Israel aufgebaut. Dieses neue Herzzentrum hat viermal so viel Platz wie die alte Abteilung.“ * In der Klinik stehen die weltweit fortschrittlichsten Behandlungszimmer für Katheter und zwei weitere sind geplant. Darüber hinaus soll eins in der zweiten Uniklinik von Hadassa in Mount Scopus eingerichtete werden, damit wir Patienten nicht erst nach En Kerem verlegen brauchen.“ Über einen direkten Gang werden Patienten mit Herzinfarkten auf die Station für Katheter gebracht, ohne dass sie durch die Notaufnahme müssen. Riesige Bildschirme mit hoher Auflösung zeigen die wichtigen Körperfunktionen in dem Moment an, wo die Diagnosegeräte beim Patienten eingesetzt werden. Zu den Räumen für Katheterbehandlungen gehört ein Zimmer, in dem Technik steht, dank der gleichzeitig von zwei Kameras aufgenommene Bilder dreidimensional dargestellt werden. Prof. Lotan fügte hinzu: „Unsere Experten nutzen diese Aufnahmen in Echtzeit, um so genau wie möglich arbeiten zu können. In einem Hybridraum können wir, wenn nötig, von einer Katheterisierung zu einem Eingriff am offenen Herzen übergehen, ohne den Patienten zu verlegen und so kostbare Zeit zu verlieren. Das Zwei-Kamera-System ist eines der ersten weltweit, das installiert wurde.“ (Arutz 7)  - 1. Mose 12,1-2

NETANJAHU FÜR ERNENNUNG EINES GESANDTEN FÜR DIE CHRISTLICHE WELT – Am Sonntag, den 14.10.2018 begann der jährliche Gipfel für christliche Medien mit einer Gala in Jerusalem. Sowohl Premierminister Benjamin Netanjahu als auch der US-Botschafter für Israel David Friedman sprachen bei der Veranstaltung. In der Fragestunde erklärte Netanjahu, die Ernennung eines israelischen Gesandten für die christliche Welt sei eine großartige Idee. Er lobte auch die Unterstützung der evangelikalen Christen in den USA für Israel. „Wir haben weltweit keine besseren Freunde“, so der Premier. (INN) 

PASTOR BRUNSON SPRICHT ÜBER SCHECKLICHE HAFT IN DER TÜRKEI – Pastor Andrew Brunson, der am 12.10.2018 frei kam, sprach am vergangenen Wochenende mit dem bekannten amerikanischen Journalisten Sean Hannity über seine Haft. Brunson war vorgeworfen worden, mit Terroristen zusammenzuarbeiten. Er berichtete, wie in einer Zelle für acht Leute 21 untergebracht waren. „Es war sehr schwierig. Ich hatte nie an die Möglichkeit gedacht, dass ich mal ins Gefängnis müsste, und wusste auch nicht, was mich das kosten würde. Ich war durch Kultur und Sprache isoliert, aber vor allem, durch die Religion. Dort als einziger Christ zu sein, war sehr schwierig.“ Weiter erzählt er: „Mich hat vor allem überrascht, dass mir Terrorismus vorgeworfen wurde und sogar ein Putschversuch. Fakt ist, wir haben nur über Jesus Christus gepredigt. Genau darum waren wir ja [20 Jahre als Missionare] in der Türkei. Wir habe das Evangelium Jesu Christi unter Türken verbreitet. Wir haben das öffentlich getan und das war nie ein Problem. Darum war es ein echter Schock, wegen Terror angeklagt zu werden.“ Er gab zu, im Gefängnis alle Hoffnung verloren zu haben. Im Laufe der Zeit habe er allerdings angefangen, einen Wert in seinem Leiden zu sehen. Auch Besuche von seiner Frau Norine hatten ihn ermutigt, durchzuhalten. Er sei sich im Gefängnis sicher gewesen, dass Gott einen Plan habe. * Nach seiner Freilassung war Brunson im Weißen Haus zu Gast gewesen und hatte mit dessen Erlaubnis für Präsident Busch gebetet. (Fox)  „Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt.” - Epheser 6,12; siehe auch 2. Timotheus 3,12

ISRAEL UND RUSSLAND: KEINE ADOPTION FÜR HOMOS – Israel will sich ganz an russisches Gesetz halten, wonach homosexuelle Paare keine Kinder adoptieren dürfen. Die ist Teil einer Vereinbarung über den Rahmen von Adoptionen zwischen den beiden Ländern, die diese Woche ausgehandelt wurde. In Russland werden gleichgeschlechtliche Beziehungen nicht anerkannt und darum dürfen Homopaare seit 2014 auch keine Kinder adoptieren. Israel hält sich seit mindestens 2017 an das Verbot - aus Sorge, dass wenn es dies nicht täte, Russland seine Grenzen für Adoptionen nach Israel schließen würde. Russland ist einer der wichtigsten Kanäle für israelische Paare; aus vielen anderen Ländern dürfen sie nicht adoptieren. So machen russische Kinder seit 2007 die Hälfte aller Fälle aus, wenn israelische Paar ein Kind adoptieren. Anfang der Woche hatte das israelische Ministerium für Arbeit und Soziales erklärt, beide Länder hätten sich geeinigt, so dass das Adoptionsgesetz zur Unterschrift vorgelegt werden könne, „weil man die Gesetze des jeweils anderen Landes respektiere“, wie es hieß. (i24)

BITTE SPENDET GROSSZÜGIG für medizinisches Gerät und Medikamente, die wir bedürftigen und älteren Menschen, Rollstuhlfahrern, behinderten Kindern, Intensivstationen und Krebspatienten in Krankenhäusern sowie Rettungsteams zukommen lassen. Wir von VfI wollen gut vorbereitet sein für den Fall, dass es zu einem Krieg mit dem Iran und dessen Alliierten im Norden kommt. Auch angesichts der verstärkten Terrorangriffe durch die Hamas im Süden erwartet der jüdische Staat einen weiteren Krieg zu Land. Über die Projekte von VfI, wie zum Beispiel die Schulranzenaktion, durch die seit 1999 bereits 225.000 Schulranzen an bedürftige Kinder verteilt wurden, könnt ihr euch gerne auf unserer Website unter www.visionforisrael.com/de informieren. Danke im Voraus für eure Unterstützung in Gebet und für eure finanziellen Gaben! - Römer 15,26-27

Wir danken dem Herrn für Eure Gebete

Barry, Batya und das VfI-Team

Download Our App